Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Nach Fusion mit Alfa: Harms verlässt UFR

Stadtmitte Nach Fusion mit Alfa: Harms verlässt UFR

Diese Fusion scheint UFR und FDP in der Bürgerschaft eine Menge Ärger einzubringen: Erst am Montag hatte die Fraktion in der Rostocker Bürgerschaft verkündet, dass ...

Stadtmitte. Diese Fusion scheint UFR und FDP in der Bürgerschaft eine Menge Ärger einzubringen: Erst am Montag hatte die Fraktion in der Rostocker Bürgerschaft verkündet, dass sie auch Sonja Schweinitz, Mitglied der Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) aufnimmt. Das aber passt offenbar nicht jedem: Das langjährige UFR- Bürgerschaftsmitglied Detlev Harms jedenfalls ist aus Protest gegen diesen Schritt nun aus der Fraktion ausgetreten. „Mit der Fusion hat die Fraktion eine politische Konstellation geschaffen, die ich nicht mittragen kann“, so Harms in einer Mail an das Präsidium der Bürgerschaft. Die Werte „Für Rostock“ habe die Fraktion schon länger aufgegeben. Harms scheidet mit sofortiger Wirkung aus der Fraktion aus, will aber als Einzelkandidat in der Bürgerschaft bleiben.

am

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Gestatten: Alma – das Jubiläumsmaskottchen der Uni

Seit dem letzten Jahr flattert eine blaue Eule, das Jubiläumsmaskottchen, durch die Universität. Da die Eule eine Frohnatur ist und jedem zuzwinkert, hatte sie bereits den Spitznamen „Plinkuul“.