Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Hagelschauer: Schwerer Unfall bei Thulendorf

Thulendorf Nach Hagelschauer: Schwerer Unfall bei Thulendorf

Ein Hagelschauer gestern Morgen hat auf der Bundesstraße 110 bei Thulendorf (Landkreis Rostock) zu einem schweren Verkehrsunfall geführt.

Voriger Artikel
Starkregen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A 20
Nächster Artikel
Rostocker erinnern an Krawalle von Lichtenhagen

Zerstört: Der Wagen eines ambulanten Krankenpflegedienstes. Die Fahrerin wurde schwer verletzt.

Quelle: Foto: St. T.

Thulendorf. Ein Hagelschauer gestern Morgen hat auf der Bundesstraße 110 bei Thulendorf (Landkreis Rostock) zu einem schweren Verkehrsunfall geführt. Gegen 7 Uhr fuhr eine Frau mit ihrem Kleinwagen frontal gegen einen Baum und wurde dabei schwer verletzt. Wie die Polizei an der Unfallstelle mitteilte, war die Frau von einer ambulanten Krankenpflege auf dem Weg von Sanitz in Richtung Broderstorf, als es kurz vor Hohenfelde zu einem plötzlichen sehr starken Graupel- beziehungsweise Hagelschauer kam.

Der Frau wurde dadurch offenbar die Sicht genommen. In einer Linkskurve fuhr sie geradeaus weiter und krachte frontal gegen einen Straßenbaum.

Ein Ersthelfer verständigte sofort über den Notruf die Einsatzkräfte. Er zog die Frau selbst aus dem Wrack des Wagens. Der kurz darauf eintreffende Rettungsdienst kümmerte sich im Anschluss sofort um die schwer verletzte Frau. Auch die Freiwillige Feuerwehr kam zum Einsatz. Die B 110 musste aufgrund der Unfallaufnahme vollständig gesperrt werden.

Am Auto entstand Totalschaden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Stefan Tretropp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreuztragungs-Szene im Doberaner Münster. Diese Figurengruppe entstand wahrscheinlich um 1360.

Osterbetrachtung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bagger frisst sich durch Stahlbeton

Brücke bei Bad Doberan wird abgerissen und neu gebaut / Bahnstrecke voll gesperrt