Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Anklage gegen Chirurgen

Rostock Neue Anklage gegen Chirurgen

Der Rostocker Arzt Thomas M. soll seine Patienten schwer verletzt haben. Der 53-Jährige sitzt bereits wegen Millionenbetrugs in Haft.

Voriger Artikel
Entspannter mit Fakten
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Der angeklagte Arzt Thomas M. wird 2014 in das Landgericht Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) gebracht.

Quelle: Bernd Wüstneck

Rostock. Der Rostocker Mediziner Thomas M. muss sich demnächst wahrscheinlich erneut vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Rostock hat Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 53-jährigen Neurochirurgen erhoben. Damit wurde ein Ermittlungsverfahren abgeschlossen. „Drei weitere sind noch offen“, sagt Harald Nowack, Sprecher der Staatswaltschaft.

Drei Ermittlungsverfahren wurden eingestellt: In zwei Fällen waren die Vorwürfe mittlerweile verjährt, beim dritten stuften die Ermittler sie als weniger schwerwiegend ein. Ehemalige Patienten werfen M. vor, sie mit nicht korrekt durchgeführten und teils unnötigen Wirbelsäulenoperationen verletzt zu haben. Viele Betroffene erlitten bleibende Schäden und wurden berufsunfähig.

M. sitzt bereits seit längerem im Gefängnis. Das Landgericht Rostock hatte ihn 2014 zu vier Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt. Außerdem darf er nach der Entlassung drei Jahre nicht praktizieren. Er hatte Krankenkassen und Abrechnungsfirmen mit manipulierten Rechnungen um 1,5 Millionen Euro betrogen. Die körperlichen Folgen seiner Patienten spielten in diesem Prozess keine Rolle.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen
Die in Grimmen 1974 erbaute Kreispoliklinik, die jetzt als Ärztehaus firmiert, soll im Dezember verkauft werden. Der neue Inhaber plant für 2017 die Sanierung des Hauses.

Landkreis will die Immobilien in Grimmen (Vorpommern-Rügen) noch im Dezember an die Hillebrand-Gruppe verkaufen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Kita eröffnet am Kindertag

Rostocker Institut Lernen und Leben feiert Richtfest für Neubau in Neubukow