Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Neue Brücke noch in diesem Jahr?

Lütten Klein Neue Brücke noch in diesem Jahr?

Bausenator will abgerissene Querung in Lütten Klein schnellstmöglich ersetzen

Voriger Artikel
Rostock ohne Public Viewing
Nächster Artikel
Die besten 100 Leserfotos

Mehr als 45 Jahre hielt die Holzbrücke für Fußgänger an der St. Petersburger Straße durch. Nun gibt es einen Neubau.

Quelle: Ove Arscholl

Lütten Klein. Die Fußgänger- und Radfahrerbrücke an der St. Petersburger Straße – eine der wichtigsten Verbindungen zwischen den Stadtteilen Lütten Klein und Evershagen – soll doch noch in diesem Jahr ersetzt werden: Bausenator Holger Matthäus (Grüne) hat die Bürgerschaft gebeten, ihm außerplanmäßig 320000 Euro für den Brücken-Neubau zur Verfügung zu stellen.

Hintergrund: Die Brücke an der Petersburger Straße wurde bereits 1968 als reine Holzkonstruktion errichtet. „Eigentlich haben solche Bauwerke eine Lebenszeit von rund 30 Jahren. Die Brücke hielt aber mehr als 45 Jahre durch“, sagt Matthäus. Bei einer Routinekontrolle im Herbst 2015 stellten die Prüfer nun aber gravierende Mängel fest. Das Bauwerk wurde gesperrt und im Februar abgerissen. Warum der Neubau nun so zügig erfolgen soll: „Die Passanten nutzen die ausgeschilderte Umleitung nicht. Sie gehen einfach über die viel befahrene Straße. Das ist ein echtes Sicherheitsrisiko“, so Matthäus im Antrag an die Bürgerschaft.

am

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde
Polizeihauptmeisterin Kerstin Zille mit ihrem Kollegen Bernd Wittwer (l.) und ihrem Chef, Revierleiter Stefan Damrath.

Warnemündes Kontaktbeamte jetzt mitten im Strand-Geschehen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock drängt ins Geschäft der Fähr-Reederei

Das Rathaus will die Linie zwischen Hohe Düne und Warnemünde übernehmen