Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Lebensabschnitt für Achtklässler vom Goetheplatz

Neuer Lebensabschnitt für Achtklässler vom Goetheplatz

Stadtmitte. Den Kinderschuhen entwachsen: Am 17. Juni feierten 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a des Innerstädtischen Gymnasiums im Festsaal des Rostocker Rathauses ihre Jugendweihe.

Voriger Artikel
Polizeigroßeinsatz wegen rechter Hasskommentare
Nächster Artikel
Badeunfall: 13-Jährige weiter in kritischem Zustand

Stadtmitte. Den Kinderschuhen entwachsen: Am 17. Juni feierten 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a des Innerstädtischen Gymnasiums im Festsaal des Rostocker Rathauses ihre Jugendweihe. Die Veranstaltung wurde von Ulrich K. Müller vom Volkstheater Rostock moderiert. Für die Livemusik sorgte Jörg (Jockel) Seefeldt. Im Bild v.l.: Lea Sophie Tessmann, Delia Hörmann, Sofia Fralova, Jenny Denzien, Laura Noack, Elena Schröder, Robin Roßner, Nele Schröder, Giselle Siebert, Anna-Lena Berndt, Clara Lötsch, Neele Mahler, Luca Kayser, Emily Josefin Rieger, Laura Noack, Clara Lena Kunze, Malte Lars Koberstein, Annika Schulz, Finn Lehwald, Elke Gruhn, Francisca Budaca, Janne Widmer und Fiete Keck. FOTO: MF FOTOMOMENTE/MARIA FRISCHKEMUTH

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Porträt
Beim Europa-Wahlkampfauftakt der CDU spricht Altkanzler Helmut Kohl im Mai 2004 in der Messehalle Saarbrücken.

Niemand führte das Land und die CDU bisher länger als Helmut Kohl. Und er nutzte als Kanzler die einmalige Chance zur Wiedervereinigung. Doch es gab auch dunkle Seiten in seinem Leben.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock drängt ins Geschäft der Fähr-Reederei

Das Rathaus will die Linie zwischen Hohe Düne und Warnemünde übernehmen