Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Neuer Radweg soll für Sicherheit sorgen

Rostock Neuer Radweg soll für Sicherheit sorgen

Die Stadt Rostock investiert bis zu einer Millionen Euro in die Infrastruktur. Vielerorts sollen Fahrradfahrer bald sicherer unterwegs sein. Am Holbeinplatz ist ein neuer Abschnitt seit gestern frei.

Voriger Artikel
Feldrain wird für Anwohner attraktiver
Nächster Artikel
Kitas: Betriebsferien im Sommer sind die Ausnahme

Gleich hinter dem alten Radweg am Holbeinplatz beginnt der neue Abschnitt. Seit gestern ist er für die Radfahrer frei.

Quelle: Philip Schülermann

Rostock. Fünf Wochen lang staute sich der Verkehr am Holbeiplatz Richtung Norden. Dort wurde der Radweg saniert und ausgebaut. Dazu musste die Straße auf eine Spur verjüngt werden. Der neue Fahrradweg soll für mehr Sicherheit für die Radler sorgen. Laut Bausenator Holger Matthäus (Grüne) ist damit einer der gefährlichsten Abschnitte der Stadt entschärft geworden. Auf der Hauptverkehrsstraße donnern täglich bis zu 50000 Autos lang. Nun trennt ein Sicherheitsstreifen die Radfahrer vom Straßenverkehr.

Philip Schülermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Wie süß! Babyboom in MVs Tierparks

Pinguin-Küken, Äffchen und Co.: In den Zoos des Landes ist tierisch viel los. In vielen Gehegen können Besucher im Frühjahr niedlichen Nachwuchs entdecken.