Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Neuer Studentenwerk-Chef will mehr Wohnungen und Mensen

Rostock Neuer Studentenwerk-Chef will mehr Wohnungen und Mensen

Kai Hörig fordert mehr Unterstützung vom Land, um die Semestergebühren zu stabilisieren. Unter seiner Regie soll sich viel ändern, kündigt der 43-Jährige an.

Voriger Artikel
Prozess: Folter-Duo quälte Mann stundenlang
Nächster Artikel
Maskierte überfallen Friseursalon

Kai Hörig ist neuer Chef des Studentenwerks Rostock.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Verändertes Essverhalten der Studenten, Wohnungsknappheit, erhöhte Semesterbeiträge, mehr Beratungen: Kai Hörig (43) hat den Schreibtisch voll mit Arbeit. Zweieinhalb Jahre lang war das Studentenwerk ohne Geschäftsführer. Jetzt hat er diesen Posten übernommen. Sein Vorgänger wurde damals wegen Verdachts der Untreue entlassen.

Angespannt sei die Lage auf dem Wohnungssituation. Bisher habe man jedem Studenten ein Zimmer anbieten können. Und aufgrund der sinkenden Studentenzahlen und des maroden Zustands des Wohnheims in der Möllner Straße ziehen knapp 200 Studenten bis September aus. „Allerdings wird die Stadt in den nächsten Jahren weiter wachsen. Und mit ihr auch wieder die Zahl der Studenten“, erklärt Hörig. 100 zusätzliche Plätze sollen deshalb in der Max-Planck- Straße geschaffen werden.

Viel Diskussionsbedarf gibt es bei Anzahl und Größe der Mensen. Aus den beiden kleinen Mensen in der Ulmenstraße soll künftig eine große werden, mit mehr Plätzen und Angeboten. Hörig rechnet mit dem Baubeginn frühestens 2018, da der Bau der Bibliothek auf diesem Gelände Vorrang hat. Die Hochschule für Musik und Theater soll allerdings schon im kommenden mit einer Mensa ausgestattet werden. Aktuell werden Studenten hier von einem externen Catering- Service verköstigt.

Von Otto, Mathias

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Prof. Georg Meyer bekam von seinen Studenten einen Stern verliehen, weil er sich intensiv um die angehenden Zahnärzte kümmert.

Zahnmedizinstudenten bereiten ihrem Professor einen bewegenden Abschied

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Tennishalle in Roggentin eröffnet

Nach fünf Monaten Bauzeit können Sportler nun neue Sportstätte am Stadtrand von Rostock nutzen