Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Nur alle vier Jahre Geburtstag

Südstadt Nur alle vier Jahre Geburtstag

Wenn der kleine Liam-Wolfgang Geburtstag feiern möchte, dann muss er vier lange Jahre warten — zumindest nach dem Kalender.

Voriger Artikel
Hells Angels ohne Bike und Führerschein
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Constanze (30) und Sebastian Wolf (26) freuen sich über die Geburt von Liam-Wolfgang.

Quelle: Jens Wagner

Südstadt. Wenn der kleine Liam-Wolfgang Geburtstag feiern möchte, dann muss er vier lange Jahre warten — zumindest nach dem Kalender. Das „Schaltjahr-Baby“ erblickte gestern in der Südstadtklinik das Licht der Welt. Der Lütte brachte 2780 Gramm auf die Waage und maß exakt 50 Zentimeter. Constanze (30) und Sebastian Wolf (26) aus Groß Klein wollen den Geburtstag trotzdem jedes Jahr feiern. „Wir nehmen den 1. März", so der Vater, und die Mutter ergänzt: „Alle vier Jahre machen wir dann eine richtig große Party.“ Das außergewöhnliche Geburtsdatum freut die Eltern. „Wer an Schaltjahrstagen geboren wird, hat immer was zu erzählen“, sagt Sebastian Wolf. Bis gestern Nachmittag gab es laut Südstadtklinik vier „Schaltjahr-Babys“.

 



jw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.