Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
„Offensive Einladung an Gesellschaft“ – Haus eingeweiht

Rostock „Offensive Einladung an Gesellschaft“ – Haus eingeweiht

Nach einjähriger Bauzeit stehen die Räume des Hauses der Evangelischen Akademie der Nordkirche wieder offen.

Voriger Artikel
Autodiebe liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Nächster Artikel
Neustädter Burg kommt ins Miniland

Nach fast einjähriger Bauzeit sind die Sanierungsarbeiten neben der Marienkirche beendet.

Quelle: Jens Wagner

Rostock. Nach knapp einjähriger Bauzeit nimmt das Büro der Evangelischen Akademie der Nordkirche die Arbeit in dem denkmalgerecht sanierten „Alten Kantorat“ neben der Marienkirche wieder auf. Entstanden sind moderne Büros sowie Besprechungs- und Veranstaltungsräume. Die Akademie ist bereits seit 16 Jahren Mieterin im Haus am Ziegenmarkt 4.

Hier sollen demnächst jährlich bis zu 50 Lesungen, Vorträge, Diskussionsrunden und Ausstellungen stattfinden.

Von Otto, Mathias

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bonn

Kann man das Tanztheater der legendären Choreographin Pina Bausch ins Museum bringen? Ja, man kann. Die Besucher dürfen in einer Ausstellung in Bonn sogar mittanzen.

mehr
Mehr aus Rostock
Meinung OZ-Stadtteil-Umfragen Ihre Meinung ist gefragt. Jeden Monat rücken wir einen anderen Rostocker Stadtteil und seine wichtigsten Thema in den Fokus. Auf unserer Umfrage-Seite wollen wir wissen, wie Sie zu Problemen, Projekten und Plänen in Ihrer Nachbarschaft stehen.
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
OZ-Bild
Gegenwind für Hafen-Kritiker

900 Info-Flyer in den Briefkästen / Nienhäger fühlen sich „terrorisiert“