Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsbeiräte tagen heute in Gehlsdorf und Lichtenhagen

Gehlsdorf Ortsbeiräte tagen heute in Gehlsdorf und Lichtenhagen

Auf der Tagesordnung des Ortsbeirates Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Nienhagen, Peez, Stuthof, Jürgeshof steht heute unter anderem die Gestaltung des Kirchenplatzes.

Gehlsdorf. Auf der Tagesordnung des Ortsbeirates Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Nienhagen, Peez, Stuthof, Jürgeshof steht heute unter anderem die Gestaltung des Kirchenplatzes. Dieser soll die Eigenart und Identität des Ortsteils durch differenzierte Grüngestaltung mit optimaler Verkehrsplanung widerspiegeln und in einigen Bereichen multifunktional nutzbar sein. Des Weiteren wird über die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen im Ortsbeiratsbereich informiert. Die Sitzung beginnt um 18.30 Uhr im Saal der Werkstatt für behinderte Menschen, Fährstraße 25.

In Lichtenhagen soll ein Beschluss über das Einvernehmen der Gemeinde für den Neubau einer Pflegeeinrichtung in der Bützower Straße 6 den Ortsbeirat passieren. Hier soll für einen Bauwert von rund 3,2 Millionen Euro ein Pflegeheim mit 103 Betten entstehen. Die Ortsbeiratssitzung findet heute ab 18.30 Uhr im Begegnungszentrum Kolping Initiative, Eutiner Straße 20, statt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostocks Wunschliste: OB gibt vielen Ideen keine Chance

Bis Dezember können Rostocker auf der OZ-Seite im Internet abstimmen