Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Partnerstadt Neuwied besichtigt Stadtwerke

GÜSTROW Partnerstadt Neuwied besichtigt Stadtwerke

Vertreter der Partnerstadt Neuwied haben während ihres Aufenthalts in der Barlachstadt die Wohnungsgesellschaft Güstrow und die Stadtwerke Güstrow besucht.

Güstrow. Vertreter der Partnerstadt Neuwied haben während ihres Aufenthalts in der Barlachstadt die Wohnungsgesellschaft Güstrow und die Stadtwerke Güstrow besucht.

Am Dienstagmorgen wurde die Delegation der Stadtverwaltung in den Räumlichkeiten der Güstrower Wohnungsgesellschaft empfangen. Geschäftsführer Jürgen Schmidt lud zu einer Gesprächsrunde ein und präsentierte den Gästen aktuelle Projekte, welche attraktiven und modernen Wohnraum in Güstrow entstehen lassen sollen.

Edgar Föniger, Geschäftsführer der Güstrower Stadtwerke, führte die Besucher in das Blockkraftheizwerk „West 1“ am Sandberg. Im Anschluss wurden die Reinwasserbehälter besichtigt. Föniger verwies auf das Trinkwasser in Güstrow, das an diesem Standort beispielsweise aus dem Wasserwerk in Langensee gefördert wird.

„Wir wissen, dass die Stadtwerke Neuwied ebenso auf den Erhalt unserer Umwelt bedacht sind wie wir. Aus diesem Grunde freue ich mich, dass wir heute die Gelegenheit hatten, um zu zeigen, mit welchen Möglichkeiten die Stadtwerke Güstrow etwas für die Umwelt tun“, erklärt Edgar Föniger.

Die Städtepartnerschaft zwischen Güstrow und Neuwied besteht seit mehr als 25 Jahren. Bereits im März 1989 wurde der Städtepartnerschaftsvertrag im Kachelsaal des Güstrower Schlosses unterzeichnet.

Aus den Verbindungen zwischen Schulen, Vereinen und Unternehmen sind auch langjährige Freundschaften entstanden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Kita eröffnet am Kindertag

Rostocker Institut Lernen und Leben feiert Richtfest für Neubau in Neubukow