Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Plattsnakker in Bützow

Bützow / Sanitz Plattsnakker in Bützow

Sanitzer Niederdeutschgruppe besichtigte die Miniaturstadt

Voriger Artikel
OZ-TV Donnerstag: Sieben Feuer in einer Nacht
Nächster Artikel
OZ-TV Freitag: Raketenkolonne der Bundeswehr in MV unterwegs

Die Treffen der Sanitzer Plattsnakker sind schon Tradition. Die Wiedersehensfreude steht dabei im Mittelpunkt.

Quelle: Foto: R. Schulz

Bützow / Sanitz. Die Sanitzer Plattsnacker haben wieder die Bützower Holtz' Apteiker besucht. Die Gastgeber mit ihrem Chef Bernd Zikarsky vom Fremdenverkehrsverein führten uns zu Beginn des Treffens in die „Miniaturstadt Bützow“. Seit 1995 beherrbergt das Gewerbegebiet eine drei Hektar große Parkanlage, die Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie bietet.

Detailgerecht wird der historische Stadtkern von 1850 - 1900 dargestellt. Häuser, Straßenzüge, Wallanlagen, die Stiftskirche und andere Gebäude der ehemaligen Ackerbürgerstadt Bützow, alles ist zehnmal kleiner dargestellt. Die Hälfte von 240 geplanten Häusen sind bereits zu sehen, berichtet Stadtführer Peter Peereboom, der den Gästen viele interessante Informationen vermittelte.

Plattdeutsche Gespräche kamen bei der Kaffeerunde im Vereinsheim anschließend nicht zu kurz. Dabei war die Aufarbeitung der großen Schäden durch den erlebten Tornado in ihrer Stadt im Mai vor zwei Jahren im Gespräch. Die Hilfsbereitschaft vieler Menschen wurde nochmals gelobt, auch die Sanitzer übergaben damals eine Spende. Inzwischen ist die Gänsestadt wieder „erblüht“. Für beste Stimmung beim gemeinsamen Nachmittag sorgte dabei die „Holtz' Apteiker Husband“mit Margrid Zikarsky und Wolfgeng Wehrmann. Der Gegenbesuch steht im nächsten Jahr an, die Einladung sprach die Leiterin der Sanitzer Interessengemeinschft bei der Verabschiedung aus.

R. Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

„Immer noch Mensch“ – neues Album des Pop-Poeten, mit dem er auf Tour geht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ausschuss: Geld für neues Theater suchen

Oberbürgermeister soll Plan für Finanzierung des Neubaus vorlegen / Kulturpolitiker stellen Antrag