Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Akademischer Senat unter neuer Leitung

Stadtmitte Akademischer Senat unter neuer Leitung

Wolfgang Bernard und Meike Klettke sind die neuen Vorsitzenden

Stadtmitte. Zu Beginn des neuen Studienjahres wurde der Vorsitz im Akademischen Senat der Universität Rostock für die Amtsperiode 2016 bis 2018 neu gewählt. In seiner konstituierenden Sitzung wählten die Senatsmitglieder Professor Wolfgang Bernard zu ihrem neuen Vorsitzenden. Wolfgang Bernard, Direktor des Heinrich-Schliemann-Instituts für Altertumswissenschaften (Philosophische Fakultät), ist bereits seit zwei Amtsperioden Mitglied des Akademischen Senats und wirkte unter anderem als Mitglied und Vorsitzender der Senatskommission Haushalt, Personal und Bau.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Privatdozentin Dr. Meike Klettke von der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik gewählt. Der Akademische Senat ist ein zentrales Gremium der akademischen Selbstverwaltung in der Universität. Er beschließt unter anderem über den Universitätsentwicklungsplan und über die Vorlage der Grundordnung sowie die Wahlordnung an das Konzil. Darüber hinaus obliegen ihm Entscheidungs-, Wahl- und Mitwirkungsbefugnisse in den gesetzlich vorgesehenen Fällen. Mitglieder des Senats sind zwölf Vertreter der Gruppe der Hochschullehrer, je vier Vertreter der Gruppe der Studierenden und der akademischen Mitarbeiter sowie zwei Vertreter der Gruppe der weiteren Mitarbeiter.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

4000 Euro pro umgemeldeten Ersti sind möglich / Jeder bekommt ein Gutscheinheft

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail