Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Amt sucht kreative Köpfe zum Jubiläum

KRITZMOW Amt sucht kreative Köpfe zum Jubiläum

Zum 25-jährigen Bestehen sollen sich alle sieben Gemeinden künstlerisch einbringen / Bestes Exponat gesucht

Kritzmow. Großer Bahnhof in Kritzmow: In diesem Jahr feiert das Amt Warnow-West sein 25-jähriges Bestehen. Und anlässlich des Jubiläums wird ein kreativer Wettbewerb ausgerufen, bei dem alle sieben Gemeinden mitmachen sollen. Die ersten Einwohner haben schon Ideen, wie sie sich daran beteiligen wollen.

Zusammenarbeit seit 1970

Die sieben Gemeinden arbeiten bereits seit 1970 in einer kommunalen Kooperationsgemeinschaft zusammen. Sie nehmen freiwillig sowie gleichberechtigt kommunale Aufgaben wahr, heißt es.

1974 gründeten sie den Gemeindeverband Kritzmow, um gemeinsam zum Beispiel Straßen zu sanieren. Anfang der 1990er Jahre ist aus dem Gemeindeverband eine Verwaltungsgemeinschaft entstanden.

Seit dem 6. Mai 1991 übernimmt das Amt die Verwaltungsaufgaben für die Gemeinden Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Stäbelow, Lambrechtshagen, Papendorf und Pölchow. Am 10. Juni, knapp 25 Jahre später, soll nun das Jubiläum gefeiert werden. „Der Termin steht. Nun gilt es, diesen Tag mit Leben zu füllen“, sagt Wiebke Laudahn, Assistentin der Amtsleitung. Die Türen des Amtsgebäudes werden an jenem Freitag offen stehen. „Wir möchten mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Die Leute haben die Möglichkeit, alles über das Amt, von der Geschichte bis zu den täglichen Aufgaben der Mitarbeiter, in Erfahrung zu bringen“, sagt Wiebke Laudahn.

Zusätzlich zum Jubiläum soll es noch einen Wettbewerb geben. Unter dem Motto „Schön hier zu wohnen und zu leben“ sind alle Einwohner des Amtes aufgerufen, sich kreativ auszuleben. „Es gibt viele schöne Plätze in unseren Gemeinden zu entdecken. Eingereicht werden können also Landschaftsbilder oder Werke, auf denen interessante Plätze der Gemeinden zu sehen sind“, sagt sie. Auch Impressionen der verschiedenen Jahreszeiten seien möglich. Ziel sei es, das Amt Warnow-West von seiner schönsten Seite zu zeigen.

Die Exponate sollen dann als Dauerausstellung im Amtsgebäude in Kritzmow zu sehen sein. „Ob als Foto, Objekt oder Malerei — wir freuen uns über eine rege Teilnahme und zahlreiche Einsendungen kreativer Beiträge“, so Wiebke Laudahn.

Bis zum 20. Mai haben die Einwohner Zeit, ihre Werke einzureichen. Die Mitglieder des Amtsausschusses besetzen gleichzeitig die Jury. Sie werden die besten Exponate auswählen und küren. „Auf der Jubiläumsfeier sollen die Künstler in einem festlichen Rahmen mit Pokal und Urkunde ausgezeichnet werden“, erklärt sie.

Die ersten Bürger sind dem Aufruf schon gefolgt und bereiten ihre Werke vor. Etwa der Kulturverein Elmenhorst. „Wir haben viele schöne Ecken in unserer Gemeinde, etwa die denkmalgeschützten Häuser.

Gut möglich, dass wir eines dieser Malmotive für den Wettbewerb wählen“, berichtet Vereinsmitglied Hans Bahls. Vielleicht werde bis dahin auch noch ein schönes Fotomotiv gefunden. „Ich werde mit meiner Kamera am Wochenende auf Suche gehen“, sagt er. Auch die Schulen im Amtsgebiet hätten bereits signalisiert, sich beteiligen zu wollen.

Wiebke Laudahn weist darauf hin, dass die Werke nur mit einem Teilnahmeformular berücksichtigt werden können. Dieses Formular können die Künstler auf der Internetseite des Amtes abrufen:

www.amt-warnow-west.de.

Von Mathias Otto

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Bei einem Gesprächs- und Diskussionsabend rund um das Thema „Asyl ist Menschenrecht“ waren es nicht die Flüchtlinge selbst, die im Mittelpunkt standen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Von Discofox bis Hip-Hop

Tanzschulen in Doberan und Kröpelin freuen sich über regen Zulauf / Erstmals Kurse im Kornhaus