Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Arppe weist Vorwürfe zurück

Rostock Arppe weist Vorwürfe zurück

Reaktion auf Affäre um Chat-Protokolle: Ex-Fraktionsvize der AfD spricht von einer „Rufmordkampagne“ gegen ihn.

Voriger Artikel
Wahlen: Ergebnis endgültig
Nächster Artikel
Neuer Antrag zum Rosengarten

Holger Arppe (44) weist die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurück. Er sei nicht Urheber der Internet-Chats.

Quelle: Cornelius Kettler

Rostock. Holger Arppe, der frühere AfD-Fraktionvize im Landtag, meldet sich zu Vorwürfen zu Wort. Der Landtag hat Arppe am Donnerstag einstimmig dazu aufgefordert, sein Landtagsmandat niederzulegen. Anlass sind vor Wochen aufgetauchte Protokolle von Internet-Chats, in denen Arppe sexuelle und Gewaltfantasien äußert (die OZ berichtete). Er weise die Urheberschaft an „sämtlichen mir unterstellten Äußerungen“ zurück, teilt Arppe der OZ nun schriftlich mit. „Ich kenne die besagten Chat-Protokolle überhaupt nicht und weiß von den besagten Zitaten lediglich aus der Presse.“

Die Chat-Einträge von Holger Arppe sind durchzogen von Mordfantasien und anderen Widerlichkeiten.

Zur Bildergalerie

Auf seiner Internetseite veröffentlichte Arppe eine Erklärung. Er spricht von einer „Rufmordkampagne“ und erklärt, er werde sich „Heuchlern ... niemals ergeben“. Gewaltfantasien habe wohl jeder mal, so Arppe. „In besonders schwierigen Ausnahmesituationen dienen sie dazu, dass sich ein Mensch gefahrlos für seine Menschen im Geiste abreagiert“. Fragen der OZ hat Holger Arppe bisher nicht beantwortet.

 Frank Pubantz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Sie wollen künftig als neue Fraktion im Mecklenburger Landtag agieren: Christel Weißig (Rostock), Mathias Manthei (Anklam), Bernhard Wildt (Rügen) und Ralf Borsche (Stralsund).

Eine Gruppe um Bernhard Wildt gründet die neue Fraktion „Bürger für Mecklenburg Vorpommern“.

mehr

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet