Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Bis 2030 Milliardeninvestitionen in Marine

Rostock Bis 2030 Milliardeninvestitionen in Marine

Bei einem Internationalen Maritimen Symposium am Dienstag in Rostock kündigte Marineinspekteur Andreas Krause Investitionen von 130 Milliarden Euro an. Unter anderem sei der Bau fünf neuer Korvetten geplant.

Voriger Artikel
Werften buhlen um Korvetten-Aufträge
Nächster Artikel
Stadt schafft 45 neue Bauplätze

Der neue Marine-Inspekteur, Vizeadmiral Andreas Krause

Quelle: Daniel Reinhardt

Rostock. Marineinspekteur Andreas Krause hat angesichts vieler neuer Aufgaben der Bundeswehr die Notwendigkeit einer Trendwende in den Bereichen Personal, Material und Finanzen betont. Dazu gehörten Investitionen von 130 Milliarden Euro bis 2030, sagte Krause am Dienstag in Rostock bei einem Internationalen Maritimen Symposium zu 60 Jahren Deutsche Marine. Bei der Marine sei unter anderem der Bau fünf neuer Korvetten geplant. Ferner sehe die Planung zwei U-Boote, sechs statt vier Mehrzweckkampfschiffe MKS, die Modernisierung der acht Seefernaufklärer P-3C für die U-Boot-Jagd, sowie mehrere Hubschrauber der Klasse „Sea Lion“ und der Ersatz der Hubschrauber „Sea Lynx“ vor.

DCX-Bild

Bei einem Internationalen Maritimen Symposium am Dienstag in Rostock kündigte Marineinspekteur Andreas Krause Investitionen von 130 Milliarden Euro an. Unter anderem sei der Bau fünf neuer Korvetten geplant.

Zur Bildergalerie

Am Dienstag standen noch ein Empfang des Inspekteurs und ein Großer Zapfenstreich auf dem Feierprogramm. Der Zapfenstreich ist die höchste militärische Ehrbekundung und wird nur zu besonderen Anlässen durchgeführt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Schnellbootfahrer an Bord der „Zobel“ – vorne v.l. : Stefan Pohle, Sebastian Mathias, Tobias Lehmann, Daniel Reimann, hinten v.l.: Mathias Golz, Maik Ronnisch, im Hintergrund: die „Hyäne“

Ausmusterung der letzten Schnellboote läuft / Besatzungsmitglieder werden besonders die Kameradschaft an Bord vermissen

mehr
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Am Leuchtturm glänzt wieder ein altes Kleinod

Gestern wurde das Warnemünder Traditionshotel Am Leuchtturm eingeweiht / Erste Stammgäste sind schon zurückgekehrt