Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Landrat auf Pfaden der Kultur

Güstrow/Trechow Landrat auf Pfaden der Kultur

Auf mehr als 400 Jahre Geschichte kann die Burg Trechow bei Bützow zurückblicken. Burgherr Christian Schierning restauriert das Ensemble von nationaler Bedeutung.

Voriger Artikel
Drese: Gleichstellungsbeauftragte im Land sollen gestärkt werden
Nächster Artikel
Eigenes Geld: Mehr Macht für die Stadtteile

Burg Trechow

Quelle: Foto: Marcus Stöcklin

Güstrow/Trechow. Auf mehr als 400 Jahre Geschichte kann die Burg Trechow bei Bützow zurückblicken. Burgherr Christian Schierning restauriert das Ensemble von nationaler Bedeutung. Landrat Sebastian Constien hat Burg Trechow zum Auftakt seiner Kreisbereisung Kunst und Kultur besucht. Bis in den Dezember stehen noch fünf weitere Kunst- und Kulturprojekte im Landkreis Rostock auf der Reiseliste.

„Das war hier nie nur ein Eigenheim, sondern immer schon ein öffentlicher Ort. Das soll Burg Trechow auch wieder werden“, machte Burgherr Christian Schierning klar. Burg Trechow sei ein Denkmal von nationaler Bedeutung, Förderungen des Bundes, des Landes und des Landkreises sind zur Erhaltung und Sanierung des Komplexes geflossen. Im ehemaligen Getreidespeicher, der als teilsanierte Hülle von 21 Metern Höhe vom ehemaligen Pferdestall flankiert wird, sind Gastronomie, Fremdenzimmer und ein Museum geplant. Verzögerungen im Antragsverfahren für die Finanzierung des Vorhabens haben zum für den Burgherrn unbefriedigenden Bauzustand geführt. Dafür wurde die Schadstoffsanierung des aus der Bauzeit von Burg Trechow stammenden Dachstuhls auf dem Haupthaus vorgezogen. „Solches Kulturgut können wir nur erhalten, wenn wir es vernünftig nutzen“, sagte Landrat Constien. Der Landkreis Rostock habe die Arbeiten an Haus und Getreidespeicher bereits gefördert und werde sich auch bei anderen beteiligten Behörden für die weitere Entwicklung von Burg Trechow einsetzen. Kunst und Kultur im Landkreis sollten Anziehungspunkte sein, sagte Constien.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Die Sporthalle im Stadtteil Barth-Süd ist 40 Jahre alt.

Abgegebenes Gebot zur Sporthallensanierung verlangt mehr Geld, als die Kommune eingeplant hat

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Kita eröffnet am Kindertag

Rostocker Institut Lernen und Leben feiert Richtfest für Neubau in Neubukow