Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Marine-Inspekteur warnt vor Eskalation in der Ostsee

Rostock Marine-Inspekteur warnt vor Eskalation in der Ostsee

Im OZ-Interview wirft Vizeadmiral Andreas Krause Russland unnötige Provokation vor.

Voriger Artikel
No Brexit please: Viele Briten in MV wollen in EU bleiben
Nächster Artikel
Schmutzige Ostsee: Fischer werden den Müll nicht los

OZ-Chefredakteur Andreas Ebel interviewte den Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause.

Quelle: Frank Söllner

Rostock. Marine-Inspekteur Andreas Krause hat Russland Provokationen in der Ostsee vorgeworfen. Zu Aktionen wie den Überflügen über Nato-Schiffe in den letzten Monaten sagte Krause im OZ-Interview: „Das ist ein unnötiges und provozierendes Verhalten der Russen.“ Es bestehe immer die Gefahr einer unnötigen Eskalation: Nur eine kleine Fehleinschätzung und ein Flugzeug lande in einem Schiffsmast. „Wir müssen darauf achten, dass die Ostsee nicht wieder zu einem Meer der Konfrontation wird“, warnte Krause. Der Vizeadmiral rechtfertigte die Präsenz von US-Kriegsschiffen in der Ostsee: „Die Amerikaner waren immer in der Ostsee. Sie ist Teil der offenen Weltmeere und es ist normal, sich auf hoher See frei zu bewegen – so wie es normal ist, dass die Russen im Ärmelkanal, vor Frankreich oder Australien operieren.“

Axel Büssem

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ostroda

Polen will im Herbst mit dem Aufbau einer Freiwilligenmiliz beginnen, die innerhalb weniger Jahre etwa 35 000 Mitglieder stark sein soll.

mehr
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet