Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Methling warnt vor Finanzrisiken

Stadtmitte Methling warnt vor Finanzrisiken

Der Oberbürgermeister sieht Mehrausgaben im Bereich Jugend und Soziales

Stadtmitte. Die Finanzplanung der Stadt geht laut Oberbürgermeister aktuell nicht auf: Nach einer Prognose fehlen aktuell fast acht Millionen Euro in der Kasse, informierte Roland Methling (UFR) die Bürgerschaft bei der Sitzung am Mittwoch. Er spricht von „erheblichen Abweichungen vom Haushaltsplan“. Die Ausgaben seien höher als kalkuliert, nennt Methling einen Grund.

Finanzsenator Chris Müller (SPD) geht jedoch davon aus, dass am Ende des Jahres der im Doppelhaushalt 2015/16 vorgesehene Überschuss von fünf Millionen Euro erzielt werden kann. Bei den angesprochenen, derzeit nicht gedeckten acht Millionen Euro gehe es vor allem um die Investionen, für die im Vorjahr Kredite genehmigt waren, die allerdings nicht abgerufen wurden. Die Darlehn müssen nun erst neu beantragt werden.

Roland Methling sieht Risiken für die Stadtkasse besonders im Bereich Jugend und Soziales, wo zusätzliche Ausgaben erwartet werden. Vor allem für die Betreuung unbegleiteter, minderjähriger Flüchtlinge in Heimen und für betreutes Wohnen muss mehr Geld ausgegeben werden. „Wir gehen derzeit von einem Mehrbedarf von 1,7 Millionen Euro aus“, erläutert Roland Methling. Für die Schaffung von Gemeinschaftsunterkünften müssten ebenfalls 1,8 Millionen Euro für das laufende Jahr eingeplant werden.

Chris Müller rechnet hingegen damit, dass die zusätzlichen Ausgaben durch geringere Zinszahlungen ausgeglichen werden. Laut Methling sind das 1,6 Millionen Euro. Der Oberbürgermeister plant in diesem Jahr auch mit geringeren Personalkosten. 267000 Euro will er in dem Bereich sparen.

Von tn/jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dierhagen
Der Container am Fischpavillon sorgt für Streit.

Gemeindevertreter und Amt Darß/Fischland fordern Abbau der Anlage in Dierhagen / Erst nach Aufbau wurde Genehmigung beantragt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auf Genussreise durch Vorpommern

Die 2. Messe mit regionalen Produkten bot Gaumenfreuden pur