Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Scandlines soll Ausweise von Passagieren kontrollieren

Rostock Scandlines soll Ausweise von Passagieren kontrollieren

Dänemark verschärft wegen Flüchtlingsstrom die Einreisebestimmungen. Die Fährreederei protestiert.

Voriger Artikel
Jusos bestätigen Kreisvorstand
Nächster Artikel
Oberster Stadtsanierer sagt Auf Wiedersehen

Eine neue Studie des Wirtschaftsberatungsunternehmens KPMG sieht schwarz für die Zukunft von Scandlines. Nach Eröffnung des geplanten 17,6 Kilometer langen Tunnels unter dem Fehmarnbelt drohe der Reederei die Pleite.

Quelle: Michael Zumpe

Rostock. Mitarbeiter der Fährreederei Scandlines müssen auf der Strecke Rostock-Gedser vielleicht bald die Personalausweise ihrer Passagiere kontrollieren: Das steht im neuen Einreisegesetz, das das dänische Parlament am Freitag verabschiedet hat. Verkehrsunternehmen, die Fahrten über die Grenze anbieten, sind demnach dafür verantwortlich, dass nur Fahrgäste mit korrekten Ausweispapieren nach Dänemark einreisen. Weigern sie sich drohen ihnen hohe Strafen – bis zu 1600 Euro je Fall. Dänemark verstärkt seine Grenzkontrollen als Reaktion auf den anhaltenden Flüchtlingsstrom.

Scandlines macht in dem Gesetz vor allem der Passus „Haftung für Beförderungsunternehmen“ Sorgen: Er erlegt der Reederei auf, die Einreisedokumente von Millionen Passagieren zu kontrollieren. Scandlines-Sprecherin Anette Ustrup Svendsen: „Wir verstehen die Notwendigkeit von verschärften Kontrollen, doch die Reederei will und kann keine Polizeiarbeit leisten. Wir haben dafür keine geschulten Mitarbeiter.“ Niemand vom Personal wisse, wie man einen gefälschten Ausweis erkenne.

Von Büssem, Axel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sicherheitsforum: Mit Tipps und Tricks zum guten Gefühl

Rund 40 Besucher beim Forum / Bester Tipp: Anwesenheit simulieren