Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
US-Botschafter in Plauderlaune

Stadtmitte US-Botschafter in Plauderlaune

John B. Emerson hat sich gestern entspannt ins Gästebuch der Stadt eingetragen

Voriger Artikel
Polizeiboote marode: Freie Fahrt für Kriminelle auf Ostsee?
Nächster Artikel
Funker machen Warnemünder Leuchtturm in der Welt bekannt

Eintrag ins Gästebuch: Botschafter John B. Emerson und Ehefrau Kimberly mit Senator Chris Müller (l., SPD) und Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (r., Linke).

Quelle: Claudia Tupeit

Stadtmitte. Erst mal mit der Smartphone-Kamera festhalten, wo man ist: Der US-Botschafter in Deutschland, John B. Emerson, hat bei seiner ersten Stippvisite in Rostock gestern Mittag für viel gute Laune im Rathaus gesorgt. Nach dem Ausstieg aus seinem schwarzen Lincoln hält er zunächst das bunte Treiben auf dem Neuen Markt im Bild fest, bevor er Ordnungssenator Chris Müller (SPD) in der Rathaushalle begrüßt.

Die Nervosität der Gastgeber vor dem hohen diplomatischen Besuch stellt sich als unnötig heraus: Botschafter Emerson ist entspannt, freundlich und – typisch amerikanisch – unkompliziert. Noch bevor er sich mit seiner Frau Kimberly in das Gästebuch der Stadt einträgt, plaudert das US-Paar hinter verschlossenen Türen mit Senator Chris Müller und Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke).

„Wir haben über Tourismus, medizinische Forschung und den Hafen gesprochen“, verrät der studierte Wirtschaftsanwalt Emerson (62) danach. Gern hätte Nitzsche mit ihm über den US-Wahlkampf sowie über das Freihandelsabkommen TTIP gesprochen. „Aber leider fehlte dafür die Zeit“, so Nitzsche.

Laut Emerson sind solche Besuche wichtig, um einander bekannt zu machen und füreinander zu werben. Nicht nur offiziell, sondern auch privat: „Wir haben Freunden bereits die Ostseeküste und Rostock empfohlen.“

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Marita Ditz, die Frau des Grevesmühlener Bürgermeisters Jürgen Ditz, über 60-Stunden-Wochen ihres Mannes, Termine am Wochenende und die Frage, wer zu Hause eigentlich den Bürgermeister gibt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet