Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Unbekannte kippen 75 000 AfD-Flyer in die Warnow

Stadtmitte/Kassebohm Unbekannte kippen 75 000 AfD-Flyer in die Warnow

Wahlflyer im Trinkwasserschutzgebiet entsorgt / Mutmaßliche Täter bekennen sich im Internet dazu / Der Staatsschutz ermittelt

Voriger Artikel
Wohngebiet Feldrain soll für Anwohner attraktiver werden
Nächster Artikel
Außenminister warnt vor dem „Ungeheuer des Nationalismus“

Tausende Flyer der AfD sollen in der Nähe von Kassebohm unter der Eisenbahnbrücke entsorgt worden sein. Die Partei hat Nachdrucke bestellt.

Quelle: Afd Rostock

Stadtmitte/Kassebohm. Unbekannte haben offenbar 75 000 Flyer der AfD gestohlen und in der Warnow entsorgt. Obwohl der Kreisverband Rostock von 40000 Stück spricht, ist der Ärger dort groß. „Das ist eine neue Dimension“, sagt der Kreisvorsitzende Roger Schmidt. Er bezeichnet die Tat als „schwer kriminell“. Denn es gehe auch um Umweltverschmutzung. „Sie wurden im Trinkwasserschutzgebiet in die Warnow gekippt“, so Schmidt. Er sagt, man habe den Linksextremismus unterschätzt. „Alle sollten gemeinsam dagegen vorgehen, egal von welcher politischen Seite aus.“

Das Umweltamt Rostock ist noch im Einsatz, die Flyer zu finden. „Zwei Teams sind auf der Suche gewesen“, sagt Stadtsprecherin Kerstin Kanaa. „Ein Bündel haben wir an der Teufelskuhle gefunden.“ Wie teuer die Bergung sein wird, wisse man noch nicht.

Polizeisprecherin Isabel Wenzel bestätigt, dass eine Anzeige eingegangen ist. Nun ermittle der Staatsschutz. Vorerst könne nichts Weiteres gesagt werden, „noch müssen einige Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden“, so Wenzel.

Mutmaßliche Täter haben sich im Internet dazu bekannt: „Falls sich die AfD erhofft, ihre Flyer noch wiederzubekommen, müssen wir sie leider enttäuschen. Die Kartons haben wir bereits aufgeschlitzt und den Inhalt seiner Vernichtung zugeführt“, heißt es auf einer einschlägigen linken Internetseite.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Heringsdorf/Anklam
Katharina Feike am Nepperminer See: Hier verbringt die Sozialdemokratin von der Insel Usedom viel Freizeit.

Landtagskandidatin Katharina Feike (SPD) aus Heringsdorf will das Direktmandat im Wahlkreis 29 holen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Seepferdchen in der Tessiner Südsee

Kreissportbund bietet in den Ferien Schwimmlager an / 25 Kinder hatten Spaß im ersten Kurs