Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Urlauber bringen Stadt künftig 25 000 Euro ein

Stadtmitte Urlauber bringen Stadt künftig 25 000 Euro ein

Reisende mit Wohnmobilen sollen Kurtaxe zahlen

Stadtmitte. Wohnmobile, Wohnwagen und Boote, die im öffentlichen Raum übernachten, sollen künftig auch Kurtaxe abgeben. Das entschied die Bürgerschaft Rostock gestern mehrheitlich.

„Ich möchte dafür appellieren, dass die Satzung so ausgeführt wird, wie sie angedacht ist“, argumentiert Alexander Prechtel (CDU). In dieser Satzung sei bereits festgelegt, dass diese Urlauber nicht von der Abgabe befreit seien, hält der Ortsbeiratsvorsitzende von Warnemünde fest. Prechtel ist der Meinung, das pro Jahr bis zu 25 000 Euro für Rostock eingenommen werden könnte.

„Keiner möchte mehr als Bürgerschaft und Verwaltung, dass wir auch über die Kurabgabe mehr Einnahmen für die Stadt erzielen“, sagt Oberbürgermeister Roland Methling (UFR). Er hält es für gerechtfertigt, dass „mobile“ Urlauber ebenfalls zur Kasse gebeten werden. „Ich bin sehr dafür, dass wir dieses Experiment testen“, sagt Methling. Künftig solle daher auch stärker kontrolliert werden.

Von jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Born

Campingplätze sorgen weiterhin für größten Anteil der Kurtax-Einnahmen / Bau weiterer Betten gefordert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Familientreff“ der Baseballer: Bucaneros werden Zweiter

Rostocker veranstalten mit Jolly Roger Cup größtes Turnier in MV