Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Was heute wichtig wird in MV

Themen des Tages Was heute wichtig wird in MV

Schnellboot „Hyäne“ kehrt aus Mittelmeer zurück +++ Bündnis für Arbeit zieht Bilanz seiner Arbeit +++ Missbrauchs-Skandal: Schweriner Stadtvertreter wollen Oberbürgermeisterin Missbilligung aussprechen +++ Studie zu Jugendübernachtungsstätten in MV

Voriger Artikel
Fachkräfte-Mangel? Stadt sucht neue Chefs für ihre Firmen
Nächster Artikel
Autor hält Bürgerentscheid zur Nordkante für „linkes Ding“

Das Schnellboot „Hyäne“ kehrt in den Marinestützpunkt Rostock-Hohe Düne zurück.

Quelle: Bernd Wüstneck/dpa

Rostock/Schwerin/Stralsund. Im Marinestützpunkt Hohe Düne in Rostock wird am Montag das Schnellboot „Hyäne“ von seinem neumonatigen UN-Einsatz vor der Küste des Libanons zurückerwartet. Das Boot war im vergangenen Juli gestartet und hatte seither mehr als 36 800 Seemeilen (rund 68 000 Kilometer) zurückgelegt. Aufgabe der Schiffe im sogenannten Unifil-Einsatz ist es, den Waffenschmuggel über See in den Libanon zu unterbinden. Zusätzlich bilden die deutschen Soldaten libanesische Marineangehörige aus. Den Plänen der Marine zufolge geht mit der Rückkehr der „Hyäne“ die mehr als 30-jährige Ära der Schnellboote in der Deutschen Marine zu Ende.

Bündnis für Arbeit zieht Bilanz seiner Arbeit

Schwerin. Das Bündnis für Arbeit und Wettbewerbsfähigkeit in Mecklenburg-Vorpommern kommt am Montag zu seiner letzten großen Runde vor der Landtagswahl am 4. September zusammen. Nach Angaben der Schweriner Staatskanzlei soll eine Bilanz der vergangenen fünf Jahre gezogen werden. Weitere Themen sind demnach die Umsetzung des Fachkräftebündnisses, der Übergang von der Schule in den Beruf und die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt.

Stadtvertreter wollen OB Gramkow Missbilligung aussprechen

Schwerin. Das Vorgehen der Schweriner Stadtverwaltung im Skandal um den dutzendfachen sexuellen Missbrauch im Jugendverein „Power for kids“ steht weiter in der Kritik. Für die Stadtvertretersitzung am Montag haben die Fraktionen von CDU, SPD, Unabhängigen Bürgern und Bündnis 90/Die Grünen eine Missbilligung für Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Linke) beantragt. Gramkow hatte die Jugendamtsleiterin nach Abschluss der verwaltungsinternen Untersuchungen zu „Power for kids“ auf ihren Posten zurückkehren lassen. Bei der Untersuchung waren Fehler der Amtsleiterin festgestellt worden.

Studie: Jugendübernachtungsstätten in MV sollen besser werden 

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) stellt am Montag eine Studie zu den Kinder- und Jugendübernachtungsstätten in Mecklenburg-Vorpommern vor. Es gebe ein vielfältiges Angebot, aber auch Verbesserungsbedarf, sagte er. Vor allem die Qualität, Zertifizierung und Vermarktung der Angebote stünden dabei im Fokus. Im Kinder- und Jugendtourimus zählte das Statistische Landesamt im vergangenen Jahr knapp 872 000 Übernachtungen. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Jahr davor, wie das Wirtschaftsministerium unter Berufung auf das Amt mitteilte.

Gastgewerbe sucht die besten Nachwuchskräfte

Stralsund. Die Hotel- und Gaststättenbranche sucht von Montag an bei den Landesmeisterschaften in Stralsund die besten Auszubildenden des Gastgewerbes. Zum Wettbewerb treten 27 Lehrlinge aus den drei IHK-Bezirken des Landes an - jeweils die drei besten angehenden Köche, Hotel- und Restaurantfachleute, wie der Dehoga-Verband mitteilte.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Die neuen Ausbildungszahlen bestätigen den Trend: sachte, aber stetig bergab. Immer weniger junge Leute gehen in eine Lehre, dafür wollen immer mehr an die Uni. Hoffnungen richten sich nun auf Flüchtlinge.

mehr
Mehr aus Politik

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet