Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Polizei berät zu Einbruchschutz

Stadtmitte Polizei berät zu Einbruchschutz

Das Motto am Sonnabend im KTC: „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“

Voriger Artikel
E-Fähren auf Warnow: Politiker wollen den „Reißverschluss“
Nächster Artikel
Forscher entdeckt neue Krabbenart an der Ostseeküste

Wie leicht eine Tür zu knacken ist und wie man sich dagegen schützen kann, zeigt die Polizei am Sonnabend im KTC.

Stadtmitte. Am Sonnabend, 29. Oktober, dreht sich im Kröpeliner-Tor-Center wieder alles um das Thema Einbruchschutz. Die Zahl der Einbrüche nimmt statistisch gesehen zwar ab, das Bedürfnis nach Sicherheit hingegen steige, heißt es.

Auch in diesem Jahr steht der bundesweite Aktionstag des Einbruchschutz unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“. Dieser findet seit 2012 immer anlässlich der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit statt. Die zusätzliche Stunde können die Rostocker nutzen, um sich über effektiven Einbruchschutz zu informieren.

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Polizeiinspektion Rostock unterstützt die Aktion und berät Interessierte in diesem Jahr ab 9 Uhr ausführlich in der Einkaufspassage, denn Sätze wie „Bei mir wird schon nicht eingebrochen...“ zählen für die Polizei nicht. „So sicher sollten sich Hausbesitzer nicht sein“, teilt die Polizei mit. „ Denn im Jahr 2015 wurden im Bereich der Hansestadt 286 Wohnungseinbrüche zur Anzeige gebracht“, so die Rostocker Ermittler weiter.

Dabei können laut Polizei viele Einbrüche durch entsprechende Sicherheitstechnik und durch richtige Verhaltensweisen der Bewohner verhindert werden. Die Rostocker Polizeiinspektion: „Dass ein normales Fenster ohne jegliche Sicherungsvorrichtungen sehr leicht geöffnet werden kann, glauben viele erst, wenn sie den Selbstversuch gestartet haben.“ Auch dazu besteht am kommenden Sonnabend in der polizeilichen Beratungsstelle die Möglichkeit.

Mit den Polizeihauptkommissaren Lutz Schlösser und Jörg Matthies stehen den Interessierten zwei Gesprächspartner zur Verfügung, die fast jeden Trick kennen und auch deshalb gute Tipps rund um den Einbruchschutz parat haben.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Rostocker Rockband träumt von China

SOAB sind schon durch Russland getourt / Jetzt peilen die Rocker China als Ziel an / Ein Konzert am 23. Dezember in Rostock soll die Flüge finanzieren