Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Prozess: Folter-Duo quälte Mann stundenlang

Rostock Prozess: Folter-Duo quälte Mann stundenlang

Am Landgericht Rostock wird ein alter Fall neu verhandelt: Zwei mehrfach verurteilte Straftäter haben in Evershagen eine Nacht lang auf einen 31-Jährigen eingeprügelt. Das Opfer entkam seinen Peinigern über eine Regenrinne aus dem viertem Stock.

Voriger Artikel
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Neuer Studentenwerk-Chef will mehr Wohnungen und Mensen

Jan S. (39/l.) und Christian S. (36), hier mit ihren Verteidigern, sind mehrfach vorbestraft und kannten sich bereits aus dem Gefängnis.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Weil sie stundenlang auf einen 31-Jährigen einprügelten und versuchten, 500 Euro von ihm zu erpressen, sind zwei Männer vom Landgericht Rostock zu Haftstfrafen verurteilt worden. Die Verteidigung legte jedoch Revision ein. Der Bundesgerichtshof verwies das Strafverfahren daraufhin an das Landgericht zurück. Der alte Fall wird nun neu aufgerollt.

Die Tat in Evershagen sorgte für Entsetzen: Die mehrfach verurteilten Straftäter Christian S. (36) und Jan S. (39) schlugen und traten in der Nacht zum 20. März 2014 immer wieder auf Toni N. (31) ein – sie trafen ihn dabei auch im Gesicht. Christian S. habe sich laut Gericht sogar Arbeitsschuhe angezogen, um das Opfer noch mehr zu quälen. Auch soll er den Gürtel seines Bademantels um den Hals von N. gelegt und so zusammengezogen haben, dass dessen Hals geknackt und dieser kaum noch Luft bekommen habe. Christian S. habe vom Opfer verlangt, dass eigene Blut aufzuwischen. Erst am Morgen gelang dem schwer verletzten N. die Flucht – über ein Abflussrohr aus dem vierten Stock eines Wohnblocks.

Das Landgericht Rostock verurteilte den Haupttäter und mehrfach vorbestraften Christian S. zu drei Jahren und sechs Monaten Haft. Sein „Komplize“ Jan S. musste ein Jahr und sechs Monate hinter Gitter. Die Schuldsprüche bleiben weiter bestehen, sie haben Rechtskraft, teilte der Vorsitzende Richter zum Auftakt der neuen Verhandlung am Donnerstag mit.

Nun geht es aber noch einmal um die Höhe des Strafmaßes. Die Kernfrage dabei: Hat der Alkoholkonsum von Christian S. und Jan S., ihre Steuerungsfähigkeit während der Tat vermindert oder aufgehoben? Nein, urteilte das Landgericht im ersten Prozess. Den Bundesgerichtshof überzeugte das jedoch nicht.

Von Wornowski, André

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte
Jan S. (39/l.) und Christian S. (36), hier mit ihren Verteidigern, sind mehrfach vorbestraft und kannten sich bereits aus dem Gefängnis.

Am Landgericht wird ein alter Fall neu verhandelt / Opfer rettete sich über Regenrinne aus viertem Stock

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Meinung OZ-Stadtteil-Umfragen Ihre Meinung ist gefragt. Jeden Monat rücken wir einen anderen Rostocker Stadtteil und seine wichtigsten Thema in den Fokus. Auf unserer Umfrage-Seite wollen wir wissen, wie Sie zu Problemen, Projekten und Plänen in Ihrer Nachbarschaft stehen.
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
OZ-Bild
Musikanten-Deel geht auch 2017 weiter

Moderatoren verabschieden sich nach 20 Jahren / Bauer Korl übernimmt symbolischen Staffelstab