Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Ran an die Töpfe und Pfannen!

Rostock Ran an die Töpfe und Pfannen!

Am 21. Oktober startet die siebte Ausgabe des KTV-Dinners in Rostock. Neue Kontakte knüpft man hier beim Drei-Gänge-Menü.

Voriger Artikel
Unbekannter Toter aus Keller identifiziert
Nächster Artikel
Fahranfängerin kracht gegen Baum und stirbt

Marcel Lüth (li.) und Niklas Witt sind bereit für die siebte Ausgabe des KTV-Dinners, das am 21. Oktober stattfindet.

Quelle: Ann-Christin Schneider

Rostock. Weil es gemeinsam einfach besser schmeckt: Am 21. Oktober heißt es bei der siebten Ausgabe des KTV-Dinners wieder, zu kochen und neue Leute aus der Nachbarschaft kennenzulernen. „Die ersten Anmeldungen sind bereits eingetroffen“, freut sich Niklas Witt, der gemeinsam mit Marcel Lüth und Anne Pflug das Event auf die Beine stellt. „Unser Ziel ist es die Teilnehmerzahl von 100 Personen zu knacken.“

Bei dem KTV-Dinner handelt es sich um ein sogenanntes Running Dinner (zu Deutsch: Essen mit Ortswechsel). Das bedeutet, dass ein Drei-Gänge-Menü gekocht wird, bei dem jeweils die Vor-, Haupt- und Nachspeise in einer Wohnung von einem anderen Team in der KTV zubereitet wird. Zu zweit geht es immer an die Kochtöpfe und Pfannen. Hat man keinen Kochpartner, sind auch Einzelanmeldungen möglich, um mit einer weiteren Einzelperson ein Team zu bilden. Los geht es 17.30 Uhr mit der Vorspeise.

„Jeder kann kochen, was er will“, betont Marcel Lüth. „Ob ambitionierte Gerichte oder aufgebackene Tiefkühlpizzen – an sich ist das vollkommen egal. Hauptsache die Stimmung ist gut.“ Zwei andere zufällig ausgewählte Duos kommen dann zum Essen. Eineinhalb bis zwei Stunden verbringt man gemeinsam in der Wohnung, isst und erzählt. Für die anderen beiden Gänge ist man dann selbst bei anderen Teams zu Gast. Mindestens zwölf neue Leute lernt man so an einem Abend kennen.  „Aber niemand wird bewertet und es gibt auch keinen Sieger. Jeder soll nur einen schönen Abend verbringen, an dem man sich in der Küche ausprobieren kann“, ergänzt der 30-Jährige.

Ann-Christin Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Garz
1

Sechs Ökolandbau-Hoffeste auf Rügen und auf Hiddensee bei der Bio-Landpartie

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Nienhagen: Neuer Parcours muss weg

Die Anlage wurde ohne Genehmigung errichtet / Geräte stehen zu dicht an Kliffkante