Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Rebus gestaltet Internetseiten übersichtlicher

GÜSTROW Rebus gestaltet Internetseiten übersichtlicher

Das Busunternehmen Rebus hat seinen Internet-Auftritt überarbeitet. „Wir wollten übersichtlicher werden, den Zugang zu den Informationen besser strukturieren und ...

Güstrow. Das Busunternehmen Rebus hat seinen Internet-Auftritt überarbeitet. „Wir wollten übersichtlicher werden, den Zugang zu den Informationen besser strukturieren und vereinfachen und Angebote wie Ausflugstipps aufnehmen“, erläutert Rebus-Geschäftsführerin Simone Zabel. „Für unsere Fahrgäste ist das Internet neben den gedruckten Fahrplänen und den Kundencentern das wichtigste Auskunftsmedium.“

Die Hauptinformationen finden die Nutzer auf der Startseite. Das betrifft Fahrpläne, Tickets, Preise sowie Verkehrshinweise, Baustellen und Fahrplanänderungen. Ein Extrakasten wurde auch für die Busverbindungen zum Flughafen Laage eingerichtet, da das Flughafenticket laut Rebus auf eine immer größere Resonanz stoße. Ein Feld zeigt aktuelle Hinweise sowie Veranstaltungen, die mit dem Nahverkehr erreichbar sind. Weitere Menüpunkte lenken die Aufmerksamkeit auf Themen wie Busschule, Mobilitätstraining, Fahrbibliothek, Busvermietungen und Ausflüge. So können Schüler, Urlauber, Fluggäste oder Senioren wichtige Informationen finden. Die Neugestaltung enthält auch eine vereinfachte Darstellung des Verkehrsgebietes und eine Karte mit Ausflugstipps im Landkreis. Alle Informationsangebote sind auch für Tablets und Smartphones angepasst.

• www.rebus.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Parkplatznot: Hansaviertel stellt sich gegen Biomedicum

Neues Forschungszentrum hat zu wenig Stellflächen, kritisiert Ortsbeirat