Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Rekord bei Campustag: Programm lockt 4500 Besucher

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Rekord bei Campustag: Programm lockt 4500 Besucher

Erstsemester informieren sich auf dem Ulmencampus über ihr Studium / So viele Interessierte wie noch nie / „Sookee“ und „Egotronic“ Hauptacts am Abend

Voriger Artikel
Islamische Gemeinde will Café in Evershagen kaufen
Nächster Artikel
Jung-Gastronom plant schwimmendes Restaurant auf der Warnow

Spaß im Bällebad auf dem Campustag in der Ulmenstraße haben Sarah Writschan (22, v. l.), Kira Herrmann (20), Maria Gustow (22) und Alena Barg (20).

Quelle: Fotos: Ove Arscholl, Pauline Rabe (3)

Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Die Spannung unter Erstsemestern steigt: Am Montag starten die Vorlesungen der Uni Rostock. Rund 4500 Besucher nutzten den gestrigen Campustag, um sich letzte Informationen vor dem Studienbeginn zu holen. „So gut besucht war es noch nie“, sagt Friederike Ottehenning vom Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta). Im vergangenen Jahr kamen knapp 3000 Besucher.

OZ-Bild

Erstsemester informieren sich auf dem Ulmencampus über ihr Studium / So viele Interessierte wie noch nie / „Sookee“ und „Egotronic“ Hauptacts am Abend

Zur Bildergalerie

Milena Buhl schlenderte gemeinsam mit einer Freundin über den Ulmencampus. „Es ist alles sehr informativ. Die ganzen Eindrücke muss ich erst einmal verarbeiten“, erzählt die 19-Jährige. Die angehende Lehramtsstudentin ist vor Kurzem von Neuruppin nach Rostock gezogen. Bevor das Studium nächste Woche losgehen kann, benötigte Buhl noch Hilfe von ihrem Fachschaftsrat. „Ich war noch etwas unsicher, wie ich mir meinen Stundenplan baue.“ Virginia Hartmann nutzte den Tag, um einige Broschüren mitzunehmen. „Ich kann es jedem Erstsemester empfehlen, hierherzukommen“, so die angehende Biowissenschaftsstudentin.

„Mich interessieren vor allem die Workshops“, sagt Jonas Brodnitzki. Der 18-Jährige besuchte gleich zwei: einen zur Studienfinanzierung, einen zur politischen Argumentation. „Ich habe mich außerdem an den Ständen vom Hochschulsport und Sprachenzentrum beraten lassen.“ Gerne würde Buhl neben seinem Lehramtsstudium noch einen Kurs besuchen. „Das Programm vom Campustag ist bunt gemischt. Das gefällt mir sehr.“

Auf dem Außengelände sorgten Informationsstände und verschiedene Bands für Unterhaltung. „Unsere Hauptacts sind die Berliner Rapperin Sookee und die Electropunkband Egotronic“, so Ottehenning. Neben den Standard-Programmpunkten gab es auch einige Neuheiten. So konnte im Hörsaal Arno-Esch dank Helgas Stadtpalast ab 17 Uhr erstmals zu elektronischer Musik getanzt werden. Weiterhin neu war der Einsatz eines vierköpfigen Awareness-Teams. „Neben Sanitätern und dem Sicherheitspersonal sind diese Personen Ansprechpartner bei Problemen.“

Dem Asta-Organisationsteam sei es bei allen Planungen sehr wichtig gewesen, dass die Besucher sich stets wohlfühlen. „Deshalb wollten wir auch unbedingt eine Kinderbetreuung anbieten“, erklärt die 21-Jährige. Außerdem wurde versucht, die Getränkepreise so gering wie möglich zu halten. „Eintritt gab es wie in den vergangenen Jahren keinen.“

Die Kosten des Campustages werden durch die Stände und Werbepartner gedeckt. „Diese werden jedoch nicht wahllos ausgewählt.“, betont Ottehenning. „Uns ist wichtig, dass unsere Partner zu unseren Einstellungen passen.“ Im vergangenen Jahr erst wurde dem Studentenkeller die Teilnahme am Campustag verwehrt. Der Grund: Es gab Diskriminierungs-Beschwerden über die „Arschkarte“, dem Werbeflyer des Clubs. „Auch in diesem Jahr ist der Studentenkeller nicht auf dem Universitätsgelände vertreten“, so Ottehenning.

Pauline Rabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

4000 Euro pro umgemeldeten Ersti sind möglich / Jeder bekommt ein Gutscheinheft

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31