Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Rettungsschwimmer in MV sind startklar für die Hochsaison

Rostock Rettungsschwimmer in MV sind startklar für die Hochsaison

Die Mehrzahl der Wachtürme an den Stränden ist schon besetzt. Für Badestellen an den Seen fehlt noch Personal.

Voriger Artikel
„Wieker Gelag“ erinnert an die Hansezeit
Nächster Artikel
Mutmaßlicher Täter nach Raubüberfall gefasst

Badegäste im Blick: Auf vielen Wachtürmen an der Ostsee sind bereits Rettungsschwimmer im Einsatz. Zum Beispiel in Rostock-Warnemünde.

Quelle: Frank Söllner

Rostock. Jetzt wird’s voll am Strand: In fünf Bundesländern haben mittlerweile die Schulferien begonnen. Viele Familien verbringen ihren Urlaub an der Ostsee. Zeitgleich reisen diejenigen an, die Touristen und Einheimischen ungetrübten Badespaß ermöglichen: die Rettungsschwimmer. Von Tag zu Tag werden mehr Wachtürme im Land besetzt.

Die Ehrenamtler des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) haben bereits von gut der Hälfte ihrer Türme aus Badende im Blick. 140 Ehrenamtler schickt die DRK-Wasserwacht im Hochsommer täglich zum Einsatz. Für Dienste am Meer stehen genug Helfer zur Verfügung. An den Seen im Binnenland hingegen gibt es noch Personalengpässe. Doch das DRK ist optimistisch, die Lücken in den kommenden Tagen schließen zu können.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat für die Hochsaison genug Leute beisammen. Im Juli und August schickt sie jeden Tag 260 Rettungsschwimmer an die Strände. Aktuell sind täglich 180 Helfer im Einsatz. Die Hauptwachen und Türme besonders gut besuchter Badeorte seien schon besetzt, sagt ein DLRG-Sprecher.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ahlbeck
Am Brückenkopf der Ahlbecker Seebrücke wurden am Freitagmorgen die Sachen des jungen Insulaners gefunden.

Der seit Freitag vermisste Insulaner wurde am Mittwoch gegen 10.30 Uhr zwischen den Seebrücken Heringsdorf und Ahlbeck etwa 300 Meter vom Strand entfernt tot aufgefunden.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet