Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Robben locken etwa 400 Zuhörer zur Kinder-Uni

Rostock Robben locken etwa 400 Zuhörer zur Kinder-Uni

Bei der Rostocker Kinder-Uni haben Mittwochnachmittag etwa 400 Kleine und Große im Hörsaal erfahren, warum Robben so große Augen haben.

Voriger Artikel
Gestohlene Fahrradteile in Wohnung gefunden
Nächster Artikel
Gestank der Rapsölmühle nervt Einwohner

Mit Hilfe einer Plüsch-Robbe und natürlich mit Bildern hat Forscherin Frederike Hanke vieles über die Meeressäuger erzählt

Quelle: Claudia Tupeit

Rostock. Bei der Rostocker Kinder-Uni am Mittwochnachmittag hat Forscherin Frederike Hanke etwa 400 kleinen und großen Zuhörern im Hörsaal erzählt, warum Robben eigentlich so große Augen haben. Daneben fanden die Kinder auch besonders spannend zu erfahren, dass nicht alle der Meeressäuger Ohren haben.

Zumindest sind nicht alle sichtbar. Außerdem hat Hanke den Nachwuchsstudenten etwas über ihre Arbeit mit den zwölf Robben in der Forschungsstation in Hohe Düne berichtet. Dort können selbst Besucher mit den Tieren schwimmen.

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
16 neue Baugrundstücke: Satow wächst weiter

Im Ortsteil Groß Bölkow entsteht Wohngebiet „Am Büngerhof“ / Die Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde ist nach wie vor groß