Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rock-Legenden in der Stadthalle: Status Quo begeistern 3000 Fans

Südstadt Rock-Legenden in der Stadthalle: Status Quo begeistern 3000 Fans

Im Vorprogramm spielte die britische Hardrock-Band Uriah Heep

Südstadt. . Ein letztes Mal soll es laut werden – das ist das Motto der aktuellen Status-Quo-Tournee „The Last Night of the Electrics“. Gestern Abend haben die Briten in Rostock Station gemacht und fast 3000 Fans sind in die Stadthalle gekommen. Und tatsächlich – auch draußen vor der Halle ist zu hören, dass hier eine Combo spielt, die sich einst als lauteste Band der Welt bezeichnete. Nach dem Herzinfarkt von Gitarrist Rick Parfitt im Sommer ist mit Francis Rossi nur noch ein Gründungsmitglied übrig. Der Stimmung und dem Auftritt schadet das kaum. Richie Malone vertritt Parfitt souverän und die Band liefert ein Hitfeuerwerk – angefangen mit der 1973er Nummer „Caroline“ über „The Wanderer“, „What you're proposing“ bis hin zu den großen Hits, die auch die von ihren Männern mitgebrachten Ehefrauen im Saal sofort erkennen: „You're in the Army now“, „Down down“, „Whatever you want“ und natürlich der Status-Quo-Hit schlechthin – „Rockin' all over the World“. „Die kennt man einfach“, sagt Sabine Raddatz (54) aus Elmenhorst, die ihren Mann Bernd (61) begleitet. Klaus Ratter (56) aus Grevesmühlen erinnert sich noch, wie er einst die Titel mit seinem Sonett-Kassettenrecorder vom Soldatensender mitgeschnitten hat. „Das hat ganz furchtbar geleiert, aber die Musik ist einfach toll.“ Sein Kumpel Erwin Both (59) hatte damals mehr Glück. „Ich hatte Westverwandtschaft und dadurch immer auch all die Platten.“ Dennoch stillt er seit der Wende seinen Nachholbedarf an Konzerten, wann immer es geht, ist aber eigentlich wegen der Vorband nach Rostock gekommen. Bevor Rossi & Co. die Bühne betreten, haben nämlich Uriah Heep bereits die Stimmung angeheizt. Auch sie können aus einem Fundus großer Hits schöpfen, eröffnen mit „Gypsy“ und „Look at yourself“. Ein Fest für eingefleischte Hardrock-Fans. Both schwärmt über Sänger Bernie Shaw: „Der Gesang ist immer noch geil!“

Jane Burwitz (32) und ihr Bruder Steve (34) aus Mistorf haben ihrem Vater Günter (56) den Konzertbesuch zum Geburtstag geschenkt – und der ist glücklich: „Dass die Jugend mitkommt, ist einfach perfekt.“ Gemeinsam wird gerockt. Als Uriah Heep ihren wohl bekanntesten Hit „Lady in Black“ anstimmen, bildet das Publikum einen beeindruckenden Chor, bevor mit „Easy Living“ wieder Rock'n'Roll vom Feinsten angesagt ist.

Ove Arscholl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Schönberger Büromöbel stehen auch in Nordamerika.

Mitarbeiter schieben Überstunden / Lkw-Fahrer dringend gesucht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Schauen und Staunen: Bilder-Festival am Ostseestrand

Am 16. Juni geht das Foto-Spektakel „Rostocker Horizonte“ in die dritte Runde. Bis Dienstag können Bilder eingereicht werden.