Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rostocker an der Sommerschule in Seoul

Stadtmitte Rostocker an der Sommerschule in Seoul

Nachdem im vergangenen Jahr die erste Summer Academy (SARU) an der Uni Rostock stattfand, war diesmal die EWHA Womans University in Seoul Gastgeber der Veranstaltung.

Stadtmitte. Nachdem im vergangenen Jahr die erste Summer Academy (SARU) an der Uni Rostock stattfand, war diesmal die EWHA Womans University in Seoul Gastgeber der Veranstaltung.

SARU steht für Summer Academy Re-Unification und ist eine Sommerschule, die sich mit dem Thema „Wiedervereinigung“ auseinandersetzt. Rund 60 Gäste waren in Seoul zu Gast, vorwiegend aus Südkorea und Deutschland, aber auch aus Indien, den USA und Kanada.

Wissenschaftlich begleitet wurde die SARU von Dozenten der Philosophischen, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen sowie Juristischen Fakultät. Die Koordination auf deutscher Seite lag in den Händen des Rostock International House (RIH) an der Uni Rostock.

Zehn Studierende der Hansestadt nutzten die Möglichkeit, bei der SARU in Südkorea dabei zu sein, um mit den Vortragenden zu diskutieren und gemeinsame Präsentationen vorzustellen. Die nächste SARU-Sommerschule ist in Rostock geplant.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bagger frisst sich durch Stahlbeton

Brücke bei Bad Doberan wird abgerissen und neu gebaut / Bahnstrecke voll gesperrt