Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Rostocks Schüler zeigen große Kunst

Reutershagen Rostocks Schüler zeigen große Kunst

Mehrere Hundert Schüler aus Rostock und dem Landkreis sitzen in der Kunsthalle dicht an dicht auf Stühlen, Kissen oder wo sonst gerade Platz ist.

Voriger Artikel
Rostocker Expertin hilft Brasiliens Umwelt
Nächster Artikel
DDR-Altlast Naphthalin: Amt sperrt Büros

Die stolzen Gewinner zeigen ihren Kunstpreis (v. l.): Falko Drews (Malerei), Jasmin Petschnik (Neue Medien), Elisa Kantor (Grafik) und Jesse Böttcher als Stellvertreter für die Klasse 9d der Borwinschule (Plastik).

Quelle: Fotos: Ove Arscholl

Reutershagen. Mehrere Hundert Schüler aus Rostock und dem Landkreis sitzen in der Kunsthalle dicht an dicht auf Stühlen, Kissen oder wo sonst gerade Platz ist. Spannung liegt in der Luft, denn gleich werden die Gewinner der diesjährigen Aktion „Schüler stellen aus“ bekanntgegeben. Bereits zum 23. Mal haben sich Schüler aus 38 Schulen mit ihren Werken in der Kunsthalle beworben. 378 ausgewählte Stücke können noch bis zum 3. April in einer Ausstellung besichtigt werden — darunter auch die Werke der elf Preisträger.

OZ-Bild

Mehrere Hundert Schüler aus Rostock und dem Landkreis sitzen in der Kunsthalle dicht an dicht auf Stühlen, Kissen oder wo sonst gerade Platz ist.

Zur Bildergalerie

„Wir haben rund 2000 Einsendungen bekommen“, berichtet Antje Sell, Kunstlehrerin an der CJD Christophorusschule und Koordinatorin für Kunst in der Hansestadt. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Anja Janda von der Borwinschule ist sie Mitorganisatorin von „Schüler stellen aus“. In jedem Jahr können Schüler der Klassenstufen eins bis zwölf aus allen Schulformen mit ihren Werken aus dem Kunstunterricht teilnehmen. Eine Jury hat dann die schwierige Aufgabe, die Gewinner auszuwählen. „Es gibt je einen Preis in den Kategorien Malen, Plastik, Grafik und Neue Medien“, erklärt Sell. Diese werden in den Klassenstufen sieben bis zwölf ermittelt. Bei den Grundschülern bestimmt die Jury aus allen Einsendungen die jeweils besten Leistungen des Jahrgangs.

„Die Auswahl ging dann aber doch recht schnell“, berichtet Kunsthallen-Chef Uwe Neumann, der in diesem Jahr Teil der Jury war. „Uns war dabei nicht so sehr das Handwerk wichtig, sondern viel mehr die Freiheit, Besonderheit und die Ausführung der Idee, die dahintersteckt.“ Neben Neumann gehörten in diesem Jahr auch einige erfahrene Größen zur Jury, wie etwa die mecklenburgische Grafikerin Inge Jastram, Maler Matthias Winter, Künstlerin Tanja Zimmermann und der aktuelle Sieger des Rostocker Kunstpreises Klaus Walter. Aber auch die Kuratorin Antje Schunke und Annette Winter, Leiterin der Rostocker Kunstschule, halfen als Jurymitglieder bei der Auswahl. „Und ich kann euch sagen, die Jury war absolut begeistert von euren Bildern und hat sich richtig inspiriert gefühlt“, erzählt Anja Janda den gespannt auf die Preisverleihung wartenden Schülern. Und dann ist es endlich soweit.

Mit Hilfe von Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke) überreicht Uwe Neumann die Preise. Den bunt-abstrakten Blumenwirbel von Meena Lüthke aus der Borwinschule hat die Jury beispielsweise als die beste Einsendung der 5. Klassen bewertet. Ihr Papa ist begeistert. „Ich bin total stolz“, sagt er zu dem Preis. „Meena war erst nicht so zufrieden mit ihrem Bild. Aber ich denke, genau darum geht es ja: Es immer noch etwas besser machen zu wollen“. Es sei aber auch wichtig, irgendwann aufhören und erkennen zu können, wann so ein Bild fertig ist, findet Senator Bockhahn. „Kunstunterricht war jetzt nicht so meine Stärke. Aber ich finde es schön, dass es euch da ganz anders geht“, sagt er zu den Nachwuchskünstlern.

Viele Gedanken um ihr Werk hat sich Elisa Kantor vom Gymnasium Reutershagen gemacht. „Das Thema ist ,Hauptsache meine Jeans ist cool und billig‘“, erzählt sie. Auf ihrer Grafik sind Näherinnen bei der harten Arbeit zu sehen. „Damit möchte ich zeigen, unter welchen Bedingungen diese Fließbandproduktion passiert.“ Dass sie damit den Preis in der Kategorie Grafik gewinnen würde, damit hat die 16-Jährige allerdings nicht gerechnet.

Über einen zusätzlichen Sonderpreis konnte sich Anna Gündüz von der Jenaplanschule freuen. Ihr Bild habe die Juroren von der Rostocker Kunstschule so beeindruckt, dass sie ihr mit einem Gutschein die Möglichkeit geben wollten, ihre Fertigkeiten an der Kunstschule weiterzuentwickeln, berichtet Mitorganisatorin Anja Janda.

Die Gewinner von „Schüler stellen aus“ 2016

1. Klassen : Leopold Kastner,

Don-Bosco-Schule 2. Klassen : Julius Pifrement,

Christophorusschule 3. Klassen : Maximilian Pötzschke, Förderzentrum an der Danziger Straße 4. Klassen : Emma Tiedemann,

Anna Trampe, Kinderkunstakademie 5. Klassen : Meena Lüthke,

Borwinschule 6. Klassen : Mette Glawe,

Gymnasium Reutershagen Sonderpreis : Anna Gündüz,

Jenaplanschule Grafik : Elisa Kantor,

Gymnasium Reutershagen Malerei : Falko Drews,

Christophorusgymnasium Plastik : Die Schüler der 9d,

Borwinschule Neue Medien : Jasmin Petschnik,

Freie Schule Rerik

Von Nele Reiber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Plötzlich wurde mir schwarz vor Augen“

Großeinsatz in Kühlungsborn: Jugendliche liegt nach Schwäche- anfall bewusstlos im Stadtwald. GPS-Signal sendet Aufenthaltsort.