Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Ruine sorgt für Straßensperrung in der Kreisstadt

GÜSTROW Ruine sorgt für Straßensperrung in der Kreisstadt

Die wichtigste Zufahrt in die Güstrower Innenstadt, die Hageböcker Straße, ist seit gestern gesperrt. Das Haus mit der Nummer 113 ist akut einsturzgefährdet.

Güstrow. Die wichtigste Zufahrt in die Güstrower Innenstadt, die Hageböcker Straße, ist seit gestern gesperrt. Das Haus mit der Nummer 113 ist akut einsturzgefährdet. Der Landkreis Rostock hat darum den Abriss und umfangreiche Sicherungsmaßnahmen verfügt. Die Hauptzufahrt zur Altstadt ist für vier Wochen unterbrochen.

Der Landkreis Rostock hat den sofortigen Abriss des Hauses verfügt. Darum sind umfangreiche Absperrungs- und Sicherungsmaßnahmen angeordnet worden, um die von der Ruine ausgehenden Gefahren abzuwenden. So müssen Gerüste und nach Möglichkeit ein geschützter Fußgängertunnel aufgebaut sowie die Standsicherheit der Nachbargebäude überprüft werden. Wie das inmitten einer Häuserzeile stehende Gebäude abgerissen werden kann, ist technisch noch zu klären, informiert die Kreisverwaltung.

Das Haus gehört einem Rostocker Eigentümer, der für die Bauaufsicht des Landkreises und die Stadt Güstrow nicht erreichbar ist. Beide Behörden haben daher eine Überprüfung des Gebäudes veranlasst.

Ein Statiker hat daraufhin die Ruine besichtigt und akute Einsturzgefahr festgestellt. Der Landkreis Rostock handelt nun anstelle des Eigentümers und hat den Abriss verfügt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Köln

Christoph Daum war eines der größten deutschen Trainertalente, ein angehender Bundestrainer. Heute steht sein Name auch für einen der größten Skandale im Fußball.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail