Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sanierung soll beginnen

Börgerende Sanierung soll beginnen

Grenzturm Börgerende: Entscheidung über Auftragsvergaben

Voriger Artikel
Sanierung beginnt: Matrosen erhalten neuen Vorplatz
Nächster Artikel
Appell an Bauherren in MV: Wir-Gefühl vor Eigennutz

Der Grenzbeobachtungsturm BT11 in Börgerende: Die Aufträge für die Baugrunduntersuchung, die Tragwerksplanung und die Objektplanung sollen demnächst vergeben werden.

Quelle: Foto: Anja Levien

Börgerende. Mit der Sanierung des Grenzturms in Börgerende soll es jetzt endlich losgehen. Die Aufträge für die Baugrunduntersuchung, die Tragwerksplanung und die Objektplanung sollen vergeben werden. Darüber entscheidet die Gemeindevertretung am Donnerstag, 29. Juni. Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Bau und Verkehr stimmte bereits zu.

Die Gemeinde möchte den Grenzbeobachtungsturm sichern und sanieren. Das Baudenkmal ist marode und die Standsicherheit auf Dauer nicht mehr gewährleistet. Die Sanierung soll über das Förderprogramm „Leader“ der Europäischen Union finanziell unterstützt werden.

Der Grenzbeobachtungsturm BT 11 wurde 1972 gebaut und ist 16 Meter hoch. Entlang der DDR-Küste standen insgesamt 26 Türme, noch zwei sind erhalten. Neben dem in Börgerende, einer in Kühlungsborn. Im Ostseebad engagiert sich der Ostsee-Grenzturm-Verein für den Erhalt. Von den Türmen wurden Schiffsbewegungen beobachtet und Fluchten über die Ostsee verhindert.

al

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Herrenschlösser und Fähren
Auf zwei Rädern um den Chiemsee - wie hier bei Seebruck erkunden viele Touristen das „Bayerische Meer“ gerne vom Fahrradsattel aus.

Die größte Attraktion am Chiemsee ist nur mit dem Boot erreichbar: die Herreninsel mit Bayerns Antwort auf Schloss Versailles. Manche Touristen schauen sich außer dieser Märchenwelt von Ludwig II. nichts weiter an. Ein Fehler - wie jeder merkt, der den See einmal umrundet.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.