Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Schlossherren sorgen für schönen Park

LÜHBURG Schlossherren sorgen für schönen Park

Nach Orkanschäden hat sich in Lühburg eine Initiative für die Schlossgartenanlage zusammengefunden

Voriger Artikel
Spuren sichern und Täter stellen – Polizei ist mehr als 110
Nächster Artikel
Claudia Kraemer ist Weltmeisterin im Bodypainting

Wolf-Christian und Wolf-Christian Dorothee Calsow präsentieren eine Ausstellung von Carlo Leopold Broschewitz. Am Sonntag kann sie besucht werden.

Quelle: Michael Schißler

Lühburg. Es sieht wieder gepflegt aus im Park des Schlosses Lühburg. Im Jahr 2014 hatte ein Orkan im Baumbestand gewütet „und großen Schaden angerichtet“, wie Schlossherr Wolf-Christian Calsow sagt. Er und seine Frau Dorothee Calsow vermieten in dem historischen Gebäude Ferienwohnungen und organisieren Feste. Damals halfen viele aus dem kleinen Dorf ebenso wie die Feuerwehr, die Schäden zu beseitigen. „Daraus hat sich nun eine Schlossparkinitiative entwickelt“, sagt Calsow. „Wir sammeln Geld, um den Park zu erhalten und zu verschönern.“

Die Gäste fühlen sich bei uns in eine andere Zeit versetzt.“Wolf-Christian Calsow, Schlossherr

Gemeinsam mit einem Feuerwehrmann und Gemeindevertreter kamen die beiden auf die Idee, in einem Teil des Parkes alte Obstbaumsorten anzupflanzen. „Die alten Obstbäume sind seit mindestens fünfzig Jahren nicht mehr geschnitten worden“, sagt Calsow. Mittlerweile habe man auch Kontakt zu einem Schweriner Verein, der die Neuanpflanzung unterstützen will. Dorothee und Wolf-Christian Calsow sorgen nun dafür, dass verschiedentliche Veranstaltungen Gäste in den Saal des Schlosses ziehen. „Der Eintritt ist frei, aber wir bitten um eine Spende für den Park“, sagt Calsow. „Wir müssen etwas für den Park tun“, fügt er hinzu, denn die Gemeinde – zu deren Besitz der Park und der Burggraben zählen – habe hier kaum Geld. Die neue Attraktion auf dem Schloss ist eine Ausstellung des Künstlers Carlo Leopold Broschewitz, sie ist am Sonntag in der Zeit von 11 bis 18 Uhr für Gäste geöffnet. Broschewitz zeigt in Lühburg Gemälde und Skulpturen. „Wir wollen einerseits damit die Kultur der Region etwas bereichern, andererseits aber auch Künstlern eine Plattform bieten“, sagt Wolf-Christian Calsow.

Er und seine Frau haben sich zum Ziel gesetzt, mindestens „zweimal im Jahr Veranstaltungen, wie Lesungen, Ausstellungen oder Konzerte, zu machen“. Auch das mag dazu beigetragen haben, dass die Nachfrage nach Ferienwohnungen in Lühburg angestiegen ist. „Während des Sommers sind wir ausgebucht“, sagt Dorothee Calsow, die ihr Haus auch regelmäßig an der „Mittsommer remise“ teilnehmen lässt.

Bei dieser Veranstaltung stellen sich verschiedene Herrenhäuser vor. „Dabei hatten wir diesmal rund 400 Gäste“, sagt die Schlossherrin, „das ist eine schöne Veranstaltung und ein Werbefaktor“.

Weniger die Werbung als der gute Ruf des Hauses haben in der Vergangenheit auch dafür gesorgt, dass die Zahl der Veranstaltungen gewachsen ist, vor allem ist es beliebt, auf Schloss Lühburg zu heiraten.

Nach dem Sturm kommt die Erneuerung

Der Schlosspark soll in den kommenden Jahren weiter saniert werden. So werden weitere Parkbänke aufgestellt und Solitäre nachgepflanzt. Die Initiative plant weiter, die Südostachse freizuschneiden und den Rundweg durch die Anlage zu sanieren.

Zum weiteren Programm gehört außerdem, die alte Hainbuchenhecke nachzupflanzen und ihr das frühere Aussehen zu geben. In optischer Form soll auch der alten Tennisplatz wieder angelegt und damit erkennbar werden, heißt es.

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Der Kleingartenverein Fährhufe in Gehlsdorf feiert 100-jähriges Bestehen: Monique Neugebauer (39) und Tochter Merle (10) gehören zu den jüngsten Pächtern.

Der Kleingartenverein „Fährhufe“ in Rostock feiert 100. Geburtstag - und ist gefragt wie nie: Weil es immer mehr junge Familien in den eigenen Garten zieht, gibt es bei den Laubenpiepern sogar wieder Wartelisten.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Landkreis würdigt Ehrenamt im Sport

Landrat Sebastian Constien verleiht Ehrenmedaillen an engagierte Sportler im Kreissportbund / Rund 100 Gäste nehmen an Hafenrundfahrt teil