Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Schulfrühstück nur mit Ehrenamt möglich

Dierkow Schulfrühstück nur mit Ehrenamt möglich

Rostocker Unternehmen unterstützen Aktion seit vier Jahren finanziell / Eltern bleiben dennoch in der Pflicht

Voriger Artikel
2200 Menschen leiden nachts unter Schienenlärm
Nächster Artikel
Pop-up-Park erblüht auf Uniplatz

Ohne Ehrenamtler geht es nicht: Sybille Stegmann (v. l.), Hannelore Kluge und Bärbel Weißschnur.

Dierkow. „Lernen – aber satt“ heißt die Initiative, durch die jährlich rund 78000 Frühstücksportionen an Rostocker Schüler ausgegeben werden. Die Stadtwerke, die Wohnungsgesellschaft Wiro sowie die Ostseesparkasse unterstützen das Engagement der ehrenamtlichen Helfer seit vier Jahren finanziell.

OZ-Bild

Rostocker Unternehmen unterstützen Aktion seit vier Jahren finanziell / Eltern bleiben dennoch in der Pflicht

Zur Bildergalerie

Die Grundschule „Ostseekinder“ in Dierkow gehört zu den acht Rostocker Schulen, die ein solches gesundes Frühstück anbieten. Ins Leben gerufen wurde das Angebot, weil immer mehr Eltern ihre Kinder ohne Frühstück in die Schule geschickt hatten. „Aber mit leerem Magen können Körper und Geist keine Leistung bringen“, sagt Stadtwerke-Chefin Ute Römer. Die Eltern sollen dadurch aber nicht aus der Pflicht genommen werden. Gemeinsam mit Wiro- Chef Ralf Zimlich und Ospa-Vorstand Frank Berg dankte sie gestern in Dierkow den Ehrenamtlern der Vereine „Gemeinsam für Groß und Klein“, „Rostocker Tafel“, „Wohltat“, „Schulverein Wirbelwind“ und dem DRK-Kreisverband. „Geld könnten wir noch mehr geben, aber ohne Ehrenamtler kommt das Frühstück nicht zu den Kindern“, sagte Berg. Deshalb sei das Engagement besonders wichtig, das einige Helfer sogar morgens vor ihrem eigentlichen Job erbringen. 15 Freiwillige bereiten derzeit jeden Morgen Frühstück für Kinder zu. Das Projekt ist aber weiter offen für zusätzliche Helfer und auch Sponsoren.

ove

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DCX-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Polizei
Jugendlicher Hacker steuert Bildschirme in Elektromarkt

Ein 16-Jähriger hat mithilfe einer Hacker-Anwendung TV-Bildschirme und Radiogeräte in einem Elektromarkt in Lambrechtshagen (Landkreis Rostock) ferngesteuert.