Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Senatoren-Regatta startet wieder im Stadthafen

Stadthafen Senatoren-Regatta startet wieder im Stadthafen

Rostocker Segelverein Citybootshafen (RSC92) rief Rennserie 1995 als Werbung für den Segelsport ins Leben

Stadthafen. Mit der 22. Auflage der Senatoren-Regatta steuert der Rostocker Segelverein Citybootshafen (RSC 92) dem Highlight im Vereinsleben entgegen. Am 3. Oktober starten wieder Segelyachten vom Typ Hiddensee zu ihrer Regatta im Stadthafen. Mit an Bord: Hochrangige Vertreter von Stadtverwaltung, -politik und lokaler Wirtschaft. Gegen 11.45 Uhr starten die Boote auf den Regattakurs vom Kabutzenhof bis in die Dierkower Bucht. Rund eine Stunde später wird der Zieleinlauf der schnellsten Hiddensee-Yacht erwartet. Die Kämpfe um die besten Positionen und den besten Kurs am Wind können vor allem von der Haedgehalbinsel aus gut beobachtet werden.

Im vergangenen Jahr konnte mit 30 startenden Yachten ein Teilnehmerrekord verzeichnet werden. Als Mitsegler waren die drei Senatoren Holger Matthäus (Grüne), Chris Müller (SPD) und Steffen Bockhahn (Linke) jeweils einer Crew zugelost worden. Von Anbeginn der Regatta-Serie ist CDU-Frau Karina Jens mit an Bord.

Die außergewöhnliche Regatta hatte seinerzeit der RSC 92 ins Leben gerufen, um für den Segelsport in Rostock und den Erhalt des Vereinsstandortes im Haedgehafen zu werben. Elf Boote starteten am 3. Oktober 1995 zur ersten Regatta. Inzwischen kommen aus allen Rostocker Segelvereinen Teilnehmer zu dem Ereignis zum Ende der Segelsaison. In den beiden Vorjahren waren auch Segler aus Stralsund und Greifswald mit am Start.

Die Hiddensee-Yacht war einst vom RSC-Vereinsmitglied Walter Loos konstruiert worden. Loos starb im vergangenen Jahr im Alter von 75 Jahren.

Timo Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Julia Jentsch über ihr Abtreibungsdrama „24 Wochen“, hilfreiche Hebammen und weinende Zuschauer

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger