Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Sommercafé erhält Preis der Kirche

Lichtenhagen/Güstrow Sommercafé erhält Preis der Kirche

Das Sommercafé der Kirchgemeinde Lichtenhagen-Dorf hat den ersten Platz des Inklusionspreises der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) gewonnen.

Voriger Artikel
Aus dem Archiv: Bewegendes Interview mit Gudrun Greipel
Nächster Artikel
Straßenbahn prallt gegen Kleinwagen: Vier Verletzte

Im Sommercafé kommen die Bürger zusammen.

Quelle: Foto: Privat

Lichtenhagen/Güstrow. Das Sommercafé der Kirchgemeinde Lichtenhagen-Dorf hat den ersten Platz des Inklusionspreises der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) gewonnen.

Anlässlich des elften Treffens des „Netzwerks Kirche inklusiv“ in Güstrow wurde der Preis am Sonnabend in der Pfarrkirche der Barlachstadt verliehen. Das Sommercafé teilt sich die Auszeichnung mit dem Hamburger Gebärdenchor „Hands and Soul“. „Beide Projekte überzeugten die Jury gleichermaßen“, sagt Diakon Jörg Stoffregen, der das „Netzwerk Kirche inklusiv“ leitet. „Die Preisträger erhalten so jeweils 3000 Euro.“

Das Sommercafé in Lichtenhagen-Dorf bei Rostock verstehe den Begriff Inklusion in einem weiteren Sinn: Im Pfarrgarten entstand 2014 ein Treffpunkt, der seither ohne konfessionellen Zwang für jeden zugänglich ist – für Menschen jeden Alters, mit oder ohne Behinderung und mit und ohne Migrationshintergrund.

Der Inklusionspreis wird seit 2015 alle zwei Jahre verliehen. Das Netzwerk der Nordkirche möchte damit das Engagement für inklusive Kirchen würdigen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pruchten
Pruchten stemmt sich gegen das Darßbahn-Projekt. Bürgermeister Andreas Wieneke neben einem im Dorf angebrachten Transparent.

Pruchten befürchtet Kostenexplosion und Verkehrskollaps. Die Gemeinde fordert Elektrobus statt Diesellok und ein Verkehrskonzept. Bürgermeister Andreas Wieneke (SPD) im Interview.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Hier bekommen geschundene Tiere schönen Lebensabend

Auf dem Gnadenhof in Zarnewanz finden misshandelte Tiere Ruhe