Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Sozialkaufhaus und Wohnprojekt sollen die Kleinstadt stärken

TESSIN Sozialkaufhaus und Wohnprojekt sollen die Kleinstadt stärken

Rostocker Stadtmission und die Wohnungsbaugesellschaft arbeiten zusammen / Der alte Penny-Markt soll den Rosengarten beleben / Gästehaus wird umgebaut

Voriger Artikel
Die Hansestadt soll summen: Gärtner wollen Bienen retten
Nächster Artikel
Schweden-Lok macht Zwischenstopp in der Hansestadt

Rolf Gauck (l.) und Patrick Schult sprechen über die Pläne und die Raumaufteilung des Gästehauses der TWG, das die Stadtmission übernommen hat.

Quelle: Fotos: Michael Schißler

Tessin. Die Rostocker Stadtmission und die Tessiner Wohnungsbaugesellschaft (TWG) werden jetzt zwei Projekte in der Stadt Tessin anpacken, um die Lebensqualität in der Stadt zu verbessern. Diese beiden Vorhaben beziehen sich einerseits auf das Gästehaus der TWG und auf den Penny-Markt im Rosengarten, der mittlerweile auch zum Besitz der Tessiner Wohnungsbaugesellschaft gehört. „Dies ist der Anfang einer Kooperation“, sagte Patrick Schult, Geschäftsführer der TWG.

OZ-Bild

Rostocker Stadtmission und die Wohnungsbaugesellschaft arbeiten zusammen / Der alte Penny-Markt soll den Rosengarten beleben / Gästehaus wird umgebaut

Zur Bildergalerie

In Dierkow ist das Sozialkaufhaus nach und nach zu einem Anlaufpunkt geworden.“Rolf Gauck, Sprecher der Stadtmission

Die Rostocker Stadtmission hat nun bereits das Gästehaus der Tessiner Wohnungsbaugesellschaft angemietet. „Wir werden daraus ein Wohnprojekt machen“, sagt Rolf Gauck, Sprecher der Stadtmission, die als diakonischer Träger der evangelischen Kirche in den Bereichen Erziehung und Bildung, Beratungsdienste, Soziale Integrationshilfen und Altenhilfe in der Hansestadt und auch im Landkreis Rostock engagiert ist. „Derzeit warten wir noch auf die Baugenehmigung“, so Rolf Gauck weiter.

Mit dem Angebot wolle man sich nicht nur an Senioren wenden, sondern an Menschen aller Altersstufen, die Hilfe und Betreuung bedürften, sagte der Vertreter der Stadtmission. Dafür habe die TWG mit ihrem Gästehaus in der Gildelandstraße die richtige Offerte gehabt, erklärt Gauck, der darauf hinwies, dass die Stadtmission nun bereits Sozialarbeit in Tessin leiste. Dieses allerdings bei Hausbesuchen. Entstehen werden etwa 15 Zimmer in dem Haus, dazu sieben Bäder und ein Gemeinschaftsraum und eine Gemeinschaftsküche. Die Mitarbeiter der Stadtmission würden dort auch ein Büro bekommen, bislang hätten sie noch keinen Anlaufpunkt in der Region.

Das Vorhaben der Stadtmission spricht auch Patrick Schult an. „Ein solches Angebot gibt es bislang noch nicht in der Stadt Tessin“, sagte er. Damit nun könne diese Lücke in der Struktur geschlossen werden, so Schult. „Für uns war das Gästehaus nicht mehr wirtschaftlich, wenn wir uns dort engagiert hätten, hätten wir eine komplette neue Planung machen müssen“, sagte der Geschäftsführer.

Die Stadtmission hat zudem vor, ein Sozialkaufhaus in Tessin aufzubauen. Dafür wird der diakonische Träger den Ladenteil des jetzigen Penny-Marktes im Rosengarten anmieten. „Wir werden dabei eine Staffelmiete anbieten“, sagte Patrick Schult, „um dem Projekt einen Anschub zu geben, bis es sich finanziert“. „Die Stadtmission hat ein solches Sozialkaufhaus im Rostocker Stadtteil Dierkow“, erläuterte Rolf Gauck. Es habe sich im Laufe der Zeit zu einem sozialen Mittelpunkt entwickelt, in dem sich auch viele verschiedene Selbsthilfegruppen treffen.

Der Bedarf für ein solches Sozialkaufhaus ist rund um Tessin vorhanden. „Wir versprechen uns davon mehr Zulauf in dem Bereich im Rosengarten und gleichzeitig eine Aufwertung des Quartiers“, sagte Patrick Schult. Mit dem Auszug des Penny-Marktes – das wird voraussichtlich noch vor dem Jahresende sein – hätte die Gewerbeimmobilie leer gestanden. Deswegen hatte sich die TWG dazu entschlossen, das Gebäude zu kaufen, um auf die weitere Entwicklung Einfluss nehmen zu können. „Wir denken auch, dass sich vielleicht weitere Gewerbebetriebe wieder einmieten“, sagt Schult. Er wolle auf jeden Fall eine der kleineren Einheiten als Mieterbüro nutzen.

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Von Fantasie und Umwelt

Cornelia Funke lässt den „Drachenreiter“ zurückkehren: 19 Jahre nach ihrem Fantasy-Hit hat die Autorin einen - lang ersehnten - zweiten Band geschrieben.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Meister? Körners Tore sollen helfen

Rostocker Robben peilen in der Beachsoccer-Endrunde in Warnemünde den zweiten Titel 2017 an