Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
3:1 in Laage – Warnemünde verteidigt zweiten Platz

3:1 in Laage – Warnemünde verteidigt zweiten Platz

Rostock. Während der SV Warnemünde am Wochenende den nächsten Sieg in der Fußball-Landesliga feierte, unterlag der TSV GraalMüritz deutlich.

Rostock. Während der SV Warnemünde am Wochenende den nächsten Sieg in der Fußball-Landesliga feierte, unterlag der TSV GraalMüritz deutlich.

 

OZ-Bild

Erzielte für Warnemünde das 2:1 beim 3:1-Erfolg in Laage: Andreas Zieger

Quelle: Johannes Weber

Laager SV – SV Warnemünde 1:3 (1:1). Zwei Gesichter zeigte Warnemünde im Auswärtsspiel in Laage. Aufgrund der starken zweiten Halbzeit gewannen die Gäste trotz schwacher erster Hälfte verdient. Dank des 3:1-Erfolgs verteidigte der SVW den zweiten Tabellenplatz. Trainer Harry Krause relativiert dennoch den gelungenen Saisonstart: „Wir haben in den nächsten Wochen schwere Aufgaben vor der Brust. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt.“

Mit einem sehenswerten Distanzschuss brachte André Schulz die Warnemünder in Führung. Doch noch vor der Pause konnten die spielbestimmenden Hausherren ausgleichen. Wie ausgewechselt präsentierten sich die Gäste im zweiten Abschnitt. Fortan erspielte sich Warnemünde mehrere gute Möglichkeiten und nutzte zwei.

Warnemünde: Peters – Winter, Stein, Kuhfeld, Schulz, Ahrens (87. Ahrens), Borchert, Zieger, Sahinbas (58. Friese), Neubert, Döscher (67. Nitsche).

Tore: 0:1 Schulz (19.), 1:1 Knoch (41.), 1:2 Zieger (59.), 1:3 Ahrens (74.). Schiedsrichter: Hannes Ventzke (Parchim). Zuschauer: 50.

TSV Graal-Müritz – Gnoiener SV 0:4 (0:3). Chancenlos blieb der Aufsteiger aus Graal-Müritz im Heimspiel gegen Gnoien. Das musste auch TSV-Spielertrainer Tim Hermann eingestehen:

„Für unsere individuellen Fehler wurden wir bestraft.“

Besonders im Spielaufbau taten sich die Gastgeber schwer. Der TSV kassierte nach Ballverlusten in der eigenen Hälfte innerhalb von 15 Minuten drei Gegentreffer. Trotz des Rückstands gaben die Ostseestädter nicht auf und steigerten sich im zweiten Durchgang, jedoch ohne Erfolg. „Wichtig war, dass wir Moral bewiesen haben“, sagte Hermann.

Graal-Müritz: Jagusch – Gutmann, Demmin, Schollmaier, Lebermann (46. Borgwardt), Rein, Hecht, Seelig, Eickhoff, Herrmann, Möller.

Tore: 0:1 Peter (26.), 0:2 Gugat (34.), 0:3 Gugat (41.), 0:4 Balz (69.). Schiedsrichter: Jens Scheffler (Bad Doberan). Zuschauer: 46.

Oliver Behn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Die Barther Bogenschützen unter der Leitung von Georg Bauerschmidt (5. von links) bereiten sich derzeit auf ihr eigenes Turnier vor.

Bei der Bürger-Schützen-Kompanie zu Barth können die Sportler seit einiger Zeit ihrem Hobby nachgehen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock