Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
ARTC Rostock kommt verlustpunktfrei zum Landestitel

ARTC Rostock kommt verlustpunktfrei zum Landestitel

Tennisspieler werden Oberligameister und nehmen an Aufstiegsrunde zur Ostliga teil.

Rostock Grund zum Jubeln hatte am Wochenende der ARTC Rostock. Der Tennisclub vom Barnstorfer Wald machte am Sonnabend die Meisterschaft in der Herren- Oberliga von Mecklenburg-Vorpommern perfekt. Im letzten Saisonspiel gelang den Hansestädtern beim TC Kühlungsborn ein souveräner 8:1-Erfolg.

„Endlich hat es geklappt! Der Ligasieg war schon in den beiden Jahren zuvor unser Ziel, aber wir sind immer knapp gescheitert“, freute sich Marcus Wermuth. Er gehörte neben Marcel Garbe, Tim Polley, Felix Galonska, Martin Gube und Einzel-Landesmeister Rick Timmermann zum sechsköpfigen Aufgebot, das gegen den Tabellenzweiten den entscheidenden Sieg einfuhr. Dass es endlich zum Titelgewinn gereicht hat, erklärt Wermuth so: „In den Vorjahren waren zu den Spitzenpartien nicht immer alle Akteure dabei. In dieser Saison waren wir bei jeder Begegnung stark besetzt.“ Und so waren die Rostocker das Maß der Dinge in ihrer Spielklasse, gewannen alle vier Saisonspiele.

Wermuth macht jedoch keinen Hehl daraus, dass er sich mehr Gegner gewünscht hätte. Lediglich fünf Vereine starteten in der jetzt abgelaufenen Serie in der höchsten Landesspielklasse. In den unteren Ligen beträgt die Staffelstärke durchschnittlich sieben bis acht Klubs. „Alle Ligateams haben den Wunsch, dass mehr Mannschaften an den Start gehen sollen. Darüber haben wir uns nach vielen Spielen ausführlich untereinander ausgetauscht“, berichtet der 27-jährige Wermuth.

Um eine Auswahl in der MV-Oberliga zu stellen, müssen sich mindestens sechs Spieler in einem Team befinden. „Das ist gar nicht so leicht, so viele Aktive zu finden, um eine gute Mannschaft zu formen“, verdeutlicht Wermuth und fügte hinzu: „In den unteren Ligen bestehen die Teams nur aus vier Akteuren. Deswegen ist dort die Staffelstärke größer.“

Durch die Meisterschaft darf der ARTC an den Aufstiegsspielen zur Tennis-Ostliga teilnehmen. Dort spielen Vereine aus den sechs ostdeutschen Bundesländern. Aus Mecklenburg-Vorpommern war in der laufenden Saison jedoch kein Klub dabei. „Wir werden auf jeden Fall teilnehmen und brauchen ein wenig Losglück“, sagt Wermuth.

Neben den Rostockern werden noch der TV Frohnau, der Tennis-Club SCC Berlin II, SG Einheit Stendal, der SV Dresden Mitte und die SG Ruhla-Tabarz in der Aufstiegsrunde antreten. Diese wird in zwei Staffeln mit jeweils drei Teams ausgespielt. Jede Mannschaft bestreitet eine Heim- sowie eine Auswärtspartie. Die Tabellenersten aus beiden Gruppen steigen am Ende in die Ostliga auf. Die Begegnungen zur Relegation sollen im September ausgetragen werden. Die genauen Daten stehen noch nicht fest.

Abschlusstabelle Herren-Oberliga:

1. ARTC Rostock (8 Punkte)

2. TC Kühlungsborn (4)

3. HSG Greifswald (4)

4. TC Blau-Weiß Stralsund (2)

5. TC Rot-Weiß Neubrandenburg (2)

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
London

Am deutschen Damen-Tag in Wimbledon konnte sich ein Damen-Quartett um den Einzug in die dritte Runde freuen. Andrea Petkovic sorgte für einen Schreckmoment und ist beim bedeutendsten Tennis-Turnier der Welt gescheitert.

mehr
Mehr aus Sport Rostock