Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ältester Yachtclub der Stadt tauft neue Jolle

Gehlsdorf Ältester Yachtclub der Stadt tauft neue Jolle

Die Jahresköste der Kaufmannschaft hat einen Optimisten gesponsert – am Donnerstag wurde „Kösti“ zu Wasser gelassen

Voriger Artikel
Kein Risiko: REC-Vorstand will solide wirtschaften
Nächster Artikel
Rekord: 265 Schwimmer stürzen sich in Unterwarnow

Seit Donnerstag hat der Mecklenburgische Yachtclub einen neuen Optimisten namens „Kösti“. 35 Kinder und die Vorstände von Verein sowie Jahresköste kamen zur Taufe.

Quelle: Fotos: Jahresköste (2), Harms & Steder

Gehlsdorf. Der Mecklenburgsiche Yachtclub in Gehlsdorf hat ein neues Boot, einen Optimisten, für die jüngsten Segler bekommen. Er heißt seit Donnerstag „Kösti“, ist 2,3 Meter lang und 1,13 Meter breit. 65 Zentimeter tief taucht er ins Wasser ein, und 3,5 Quadratmeter Segel ermöglichen ordentlich Vortrieb. Gesponsert hat ihn die Jahresköste der Kaufmannschaft zu Rostock. 3000 Euro hatte sie dafür gesammelt.

 

OZ-Bild

Mo (9) startet mit „Kösti“ zur ersten Ausfahrt auf der Warnow.

Am Donnerstag brach die Jolle zur Jungfernfahrt auf der Warnow auf. 35 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren waren zum Yachtclub nach Gehlsdorf gekommen, um die neue Optimisten-Jolle zu taufen.

Benannt haben sie das Boot nach der Jahresköste. Denn die hatte die Neuanschaffung möglich gemacht, indem sie für den Freizeitsport in der Hansestadt gesammelt und für den Seglernachwuchs gespendet hatte. Auch die Vorstände des Yachtclubs und der Köste waren gekommen, um der kleinen Jolle bei Sekt einen Namen zu geben. Dass auch etwas Perlwein in das Boot gelaufen war, verärgerte Mo (9) ein wenig. Gern hätte er die neue Jolle vollkommen sauber übernommen. Dann aber brach er mit „Kösti“ zur Jungfernfahrt auf.

Der Mecklenburgische Yachtclub besitzt nun den 14. Optimisten. Auf ihnen segeln fast ausschließlich Wassersportler bis 15 Jahren. Optimisten dienen vor allem Freizeitzwecken und als Einstiegsklasse in das Regattasegeln. Denn die kleinen „Nussschalen“ sind leicht zu manövrieren. Der traditionsreiche Yachtclub an der Warnow möchte das neue Boot ebenfalls im Kinder- und Jugendbereich einsetzen.

„Wir unterstützen gern die Jüngsten mit ihren sportlichen Freizeitgestaltungen und hoffen, dass Rostocker Segler auch in Zukunft der Stadt alle Ehre erweisen“, sagte Jan-Hendrik Brincker, Öllermann der Jahresköste, die es seit 1994 wieder in Rostock gibt. Bei sommerlichem Wetter hat er „Kösti“ mit weiteren Vorstandsmitgliedern zu Wasser gelassen.

Harald Ahrendt ist der Vorsitzende des ältesten Segelvereins in Rostock und freute sich über den Zuwachs zu seiner Optimisten-Flotte am Gehlsdorfer Ufer: „Ohne Unterstützung könnte der Verein viele Aktivitäten für sinnvolle Freizeitgestaltung junger Leute nicht leisten.“

Philip Schülermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.