Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° bedeckt

Navigation:
Dolphins spielen nur remis

Berlin/Rostock Dolphins spielen nur remis

Handballerinnen erkämpfen ein 27:27 in Berlin

Berlin/Rostock. Die Handballerinnen des Rostocker HC (RHC) haben am vierten Spieltag der Oberliga Ostsee-Spree im zweiten Versuch erstmals auf gegnerischem Parkett gepunktet. Bei der SG OSC Schöneberg-Friedenau (Berlin) holten die Dolphins am Sonnabend nach kämpferischer Steigerung in einer spannenden Schlussphase noch ein 27:27 (13:15). RHC-Trainerin Ute Lemmel meinte: „Wir haben uns das Unentschieden hart erkämpft und verdient einen Punkt geholt.“

 

OZ-Bild

RHC-Trainerin Ute Lemmel ARCHIVF.: R. SUSA

Das Spiel begann mit Vorteilen für die Gäste. Justine Schwarz traf zum 7:5 (12.) für Rostock. Allerdings kam Schöneberg- Friedenau durch überfallartige Angriffe ebenfalls zum Erfolg, so dass sich der RHC nicht vorentscheidend absetzen konnte. Zwar traf Victoria Schlegel zum 11:8 (19.), doch OSF glich durch einen Doppelschlag zum 12:12 (23.) aus. Kurz vor der Pause gerieten die Rostockerinnen erstmals in Rückstand – 13:14.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der RHC große Probleme mit der schnellen und körperbetonten Spielweise der Berlinerinnen und geriet mit vier Toren ins Hintertreffen – 15:19 (37.). Ein tolles Kreisanspiel von Malin Stammer auf Katja Wahl, die zum 19:22 traf, war der Auftakt zur spannenden Schlussphase. Zunächst kassierte OSF-Kreisspielerin Susanne Rutschow ihre dritte Zeitstrafe. Den anschließenden Siebenmeter verwandelte Schlegel zum 20:22 (49.). Wenig später war Wahl in der Abwehr hellwach, spritzte in einen Querpass und bediente Nicole Rotfuß, die das 22:23 aus Rostocker Sicht markierte.

Doch die Berlinerinnen hielten dagegen und zogen noch einmal auf 27:24 (58.) davon. Der RHC gab sich allerdings nicht geschlagen: Wahl traf zum 25:27, Rotfuß zum 26:27. Und es waren noch 1:20 Minuten zu spielen. Der RHC störte den gegnerische Spielaufbau energisch und gewann den Ball. Rotfuß nutzte die Chance und traf zum 27:27-Endstand.

Am kommenden Sonnabend (16.00 Uhr) steht für die Dolphins bereits der Saisonhöhepunkt an. Dann empfangen sie den Landesrivalen und aktuellen Tabellenführer TSG Wismar in der Fiete-Reder-Halle.

Rostocker HC: Berger, A. Freitag – Bladt 4, Kordt 2/1, Johannisson, Schwarz 2, Stammer, Wahl 2 Rambow, Leonhardt 1, Janke, Fränk 2, Rotfuß 7, Schlegel 7/5.

Siebenmeter: RHC 7/6, OSF 6/5.

Strafminuten: RHC 12, OSF 10.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan

Oberliga-Handballer wollen ihr Potenzial im Heimspiel gegen den Grünheider SV ausschöpfen / Frauen-Team in Rostock gefordert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock