Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Dolphins starten mit drittem Platz beim Känguru-Cup

Dolphins starten mit drittem Platz beim Känguru-Cup

Neubrandenburg/Rostock. Die Damen des Rostocker Handball- Clubs (RHC) sind am vergangenen Wochenende mit dem dritten Platz beim ersten Vorbereitungsturnier ...

Neubrandenburg/Rostock. Die Damen des Rostocker Handball- Clubs (RHC) sind am vergangenen Wochenende mit dem dritten Platz beim ersten Vorbereitungsturnier in Neubrandenburg in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Turniersieger beim Känguru- Cup wurde Union Halle-Neustadt (Sachsen-Anhalt) vor der HSG Neukölln (Berlin). Die Mannschaft des RHC, Dolphins genannt, um Cheftrainerin Ute Lemmel und Co-Trainer Philipp Heidmann wird nach dem Abstieg aus der 3. Liga in der kommenden Spielzeit in der Ostsee-Spree-Oberliga antreten.

 

OZ-Bild

Ute Lemmel (r.) und Philipp Heidmann trainieren auch in der kommenden Saison die Rostock Dolphins.

Quelle: Ronny Susa

„Wir haben viel gewechselt, wollten allen Spielerinnen längere Einsatzzeiten geben. Die Ergebnisse sind deshalb zweitrangig. Wichtig ist, dass sich das Team insgesamt gut präsentiert hat“, lobte Heidmann. Lemmel ergänzte: „Wir haben in der vergangenen Woche nur Laufarbeit und Krafttraining gemacht, den Ball erst einmal in die Hand genommen. Deshalb durften wir spielerisch noch nicht zu viel erwarten.“

Zahlenmäßig konnte das Trainerduo aus dem Vollen schöpfen. 18 Spielerinnen waren dabei, darunter die Neuzugänge Franziska Schön (vom SV Warnemünde) und Rückkehrerin Sophie Götzke (zuletzt vereinslos). Lediglich Torhüterin Annelie Freitag fehlte beim ersten Auftritt ihrer Mannschaft.

Zum Auftakt besiegten die Rostockerinnen den Gastgeber und zukünftigen Ligarivalen Fortuna Neubrandenburg souverän mit 23:10. Doch in der zweiten Partie gegen Neukölln war den Dolphins die fehlende Spielpraxis anzumerken. Sie kamen kaum in Zweikämpfe, entwickelten wenig Torgefahr und verloren mit 11:14. Danach musste sich Rostock auch in der letzten Turnier-Begegnung gegen Halle-Neustadt geschlagen geben – 10:13.

„Auch wenn sie sich an die ungewohnte Härte im Frauenbereich noch gewöhnen müssen, haben sich unsere jungen Spielerinnen gut in die Mannschaft eingefügt. Die Torhüterinnen haben eine gute Leistung gezeigt“, lobte Philipp Heidmann trotz der beiden Niederlagen und versprach mit Blick auf das nächste Vorbereitungsturnier am kommenden Wochenende: „In Schwerin werden wir im spielerischen Bereich eine Weiterentwicklung sehen.“

Bemerkenswert: Einen tollen Einstand bei den Dolphins hatte Nicole Rotfuß. Die 17-Jährige, die noch in der A-Jugend spielberechtigt ist, wurde bei ihrem ersten Frauen-Turnier gleich als erfolgreichste Torschützin geehrt. Sie erzielte neun Treffer.

Die Rostockerinnen hatten am 15. August das Training für die Saison 2016/17 aufgenommen. Trainerin Ute Lemmel dämpft die Erwartungen vor dem Auftaktspiel am 18. September bei den Füchsen Berlin II. „Der unmittelbare Wiederaufstieg ist nicht unsere primäre Aufgabe“, meint die 56-Jährige und erklärt: „Wir wollen das Jahr insbesondere dafür nutzen, die jungen Spielerinnen aus unserem Juniorteam an den Frauenbereich heranzuführen und sie an die härtere Gangart zu gewöhnen.“

Die Dolphins werden fünf ihrer elf Heimspiele in der Fiete-Reder-Halle in Rostock-Marienehe und nur sechs Partien in der bisherigen Spielstätte, der Ospa-Arena, austragen. Die Spiele in Marienehe sollen auf der Mittelfläche stattfinden und sind in Gesamtspieltage der Nachwuchsteams des Vereins eingebunden. Erster Heimgegner ist am 24. September in der Fiete-Reder-Halle Fortuna Neubrandenburg.

Rostocker HC: Berger, Peters – Duwe 4, Schön 3, Rotfuß 9/1, Johanisson, Fränk, Schwarz 4, Rohde, Röse 1, Goldschmidt, C. Kordt 3, Jahnke 5, Bladt, V. Schlegel 8, Leonhardt 4, Götzke 2, Wahl, J. Freitag.

pm/tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock