Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
EBC-Reserve gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

Rostock EBC-Reserve gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

Trotz Aufholjagd verlieren die Rostocker nach einer packenden Schlussphase mit 82:83 gegen Kellerkind BSG Bremerhaven

Rostock. Eine unfassbare Schlussphase erlebten die Fans am Sonnabend in der Ospa-Arena. Stanley Witt brachte die Basketballer der EBC Rostock Talents mit seinem letzten von zwei Freiwürfen mit 82:80 gegen die BSG Bremerhaven in Führung. Danach waren nur noch fünf Sekunden zu spielen. Doch trotz des Rückstands hakten die Gäste den erhofften Punktgewinn nicht ab. Sie schnappten sich fix den Ball und starteten den letzten Angriff. Der EBC versuchte, die Situation zu verteidigen. Doch BSG-Akteur Patrick Seidel fand eine Lücke in der Rostocker Defensive. Er lief in den freien Raum und schloss weit vor der Freiwurflinie ab. Als die Schlussirene ertönte, war der Ball noch in der Luft. Wenige Momente später staunten die Gastgeber nicht schlecht, als das Spielgerät tatsächlich noch im Korb landete. Plötzlich standen sie mit leeren Händen da. Bremerhavens Seidel riss sich sein Trikot vom Leib und stürmte zu seinen jubelnden Teamkameraden. Die BSG konnte ihr Glück kaum fassen. Fassungslosigkeit dagegen bei den Rostockern.

 

OZ-Bild

Rostocks Jens Hakanowitz (h.) erzielt in dieser Szene zwei seiner 27 Punkte gegen die BSG Bremerhaven.

Quelle: Foto: Johannes Weber

EBC-Spielertrainer Krists Plendiskis war nach der 82:83 (36:50)-Niederlage in der 2. Regionalliga Nord (5. Liga) mächtig enttäuscht. „Wir haben zwei sehr schlechte erste Viertel gespielt. Dadurch mussten wir lange einem Rückstand hinterherlaufen“, ärgerte sich der 27-Jährige und meinte: „Ein Sieg wäre für uns absolut nicht verdient gewesen.“

Auch Teamkamerad Niccolo Crocci musste die verlorene Begegnung erst mal verdauen. Er haderte mit sich und seinem Team aufgrund der schwachen Leistung zu Spielbeginn. „Wir sind zu spät aufgewacht gegen eine Truppe, die quasi eine U-19-Mannschaft ist“, sagte der Italiener, der mit 16 Punkten zweitbester Schütze in den Reihen des EBC war.

Die Hausherren gingen die Partie gegen Bremerhaven, dass vor dem Spiel noch Tabellenschlusslicht war, zu leichtfertig an. Sie verloren die ersten beiden Viertel (12:25, 24:25). „Vielleicht ist der ein oder andere schon zufrieden genug, wie die Saison bisher verlaufen ist“, vermutete Plendiskis. Der EBC II (12 Punkte) liegt nach 14 Spielen auf dem sechsten Tabellenpatz. Der Vorsprung zum ersten Abstiegsrang, den TuS Lübeck einnimmt, beträgt fünf Zähler.

Gegen Bremerhaven kamen die Ostseestädter erst in den letzten beiden Vierteln (18:16, 28:17) so richtig in Fahrt. Zwischenzeitlich lag der EBC sogar mit sechs Punkten vorn. Rostocks Aufholjagd wurde jedoch durch Philipp Seidels’ sogenanntem Buzzer-Beater – einem Wurf kurz vor der Schlusssirene, der das Spiel in letzter Sekunde entscheidet – zunichte gemacht.

„Wir hätten unseren Gegner beim letzten Versuch foulen müssen“, befand Crocci. Trotz des bitteren Rückschlags blickt er zuversichtlich auf die nächste Aufgaben. „So ein Spiel kann ein Zeichen an die Mannschaft sein, dass wir wieder eine Schippe drauflegen müssen“, gibt Crocci die Marschroute für die kommenden Wochen vor.

EBC-Coach Krists Plendiskis hofft auf eine Leistungssteigerung im Duell am kommenden Sonnabend beim zweitplatzierten TuS Ebstorf. „Durch die Niederlage gegen Bremerhaven liegen wir hinter der erwarteten Punkteausbeute“, meint der gebürtige Lette, der dennoch vom Klassenerhalt überzeugt ist.

Statistik

EBC Rostock II: Plendiskis 6, Burmeister 4, Crocci 16, Rath 12, Stepper, Brackmann, Schröder, Mokrys 2, Witt 15, Vanselow, Hakanowitz 27

2.Regionallliga Nord

EBC Rostock II – BSG Bremerhaven 82:83

Rist Wedel II – TSG Bergedorf n. V. 88:95

BG Hamburg-West – Eimsbütteler TV 75:71

TuS Lübeck – Kieler TB 66:75

Bramfelder SV – TuS Ebstorf 54:59

TS Einfeld – TSV Kronshagen 87:77

1. TSG Bergedorf 14 1204:995  26
2. TuS Ebstorf 14 1152:1018 22
3. Bramfelder SV 13 977:889  18
4. BG Hamburg-West 14 996:913  18
5. Eimsbütteler TV 14 1071:1080 16
6. EBC Rostock II 14 982:1025 12
7. SC Rist Wedel II 14 1060:1083 12
8. TS Einfeld 14 1031:1056 10
9. Kieler TB 14 1020:1112 10
10. TuS Lübeck 13 895:935   7
11. BSG Bremerhaven 14 914:1055  6
12. TSV Kronshagen 14 933:107   6

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
113:95-Sieg gegen 76ers
Dirk Nowitzki (l) machate beim 113:95-Sieg der Dallas Mavericks mit acht Punkten und fünf Rebounds eine unauffällige Partie.

Die Dallas Mavericks feierten gegen Philadelphia den dritten Sieg hintereinander. Während Superstar Dirk Nowitzki unauffällig blieb, überzeugten erneut die Spieler aus der zweiten Reihe.

mehr
Mehr aus Sport Rostock