Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
EBC-Talente verpassen Traumstart

EBC-Talente verpassen Traumstart

U-16-Basketballer starten mit 72:74 in Charlottenburg ins Bundesliga-Abenteuer

Berlin/Rostock. Die Enttäuschung bei den U-16-Junioren des Ersten Basketball Clubs (EBC) Rostock war riesengroß. Nach hartem Kampf musste sich der Neuling in der Jugend-Basketball-Bundesliga am Sonntag beim DBV Charlottenburg 72:74 (34:40) geschlagen geben. Damit verpassten die Ostseestädter den Traumstart ins Abenteuer in der höchsten Spielklasse Deutschlands knapp.

 

OZ-Bild

Nicolas Buchholz erzielte 20 Zähler.

Quelle: René Warning

EBC-Trainer Stanley Witt lobte sein Team dennoch: „Wir können stolz auf unsere Leistung sein. Leider haben wir etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Das hat uns den Sieg gekostet“, analysierte der 20-Jährige.

Seine Mannschaft ließ sich anfangs von den Berlinern überraschen. „Wir waren sehr nervös und brauchten Zeit, um ins Spiel zu finden“, beschrieb Nicolas Buchholz. Der 14-jährige Schüler gilt als eines der größten Talente im EBC- Nachwuchs. Er sammelte bereits Erfahrung in der zweiten Herrenmannschaft des Klubs, die in der 2. Regionalliga Nord spielt.

Charlottenburg nutzte die Fehler der Gäste und setzte sich früh ab (10:0). Danach kämpften sich die Rostocker ins Spiel, holten Punkt um Punkt auf und lagen nach dem ersten Viertel nur mit drei Zählern hinten (13:16). Allerdings konnten die Berliner ihren Vorsprung im zweiten Abschnitt um weitere drei Punkte ausbauen, führten 40:34.

„In der ersten Hälfte hatten wir zu viele Ballverluste und haben dem Gegner leichtfertig Korbmöglichkeiten gegeben“, räumte Buchholz ein. Er und sein Team präsentierten sich nach dem Seitenwechsel konzentrierter. Fortan legten die Rostocker ihre Nervosität endgültig ab. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. „Als wir uns ans Tempo und die Härte gewöhnt hatten, haben wir stark dagegengehalten“, lobte EBC-Trainer Stanley Witt seine Mannschaft.

Zwar baute der DBV seinen Vorsprung vorm letzten Viertel auf neun Zähler aus (59:50), jedoch zeigte der Liganeuling aus Rostock tolle Moral. Die Gäste kamen zum 72:72 (40.) und drängten den Favoriten an den Rand einer Niederlage, ehe die Berliner zehn Sekunden vor Schluss zum 74:72 trafen. Witt nahm zwar noch eine Auszeit und besprach den letzten Angriffszug. Aber der Wurf von Nicolas Buchholz verfehlte den Korb.

„Danach sackten die Jungs erst mal enttäuscht zu Boden, waren ziemlich niedergeschlagen. Wir waren zwischenzeitlich die bessere Mannschaft und ärgern uns über die Niederlage“, haderte Coach Witt.

Am kommenden Sonntag (11.00 Uhr, Ospa-Arena) haben die U-16-Junioren ihr erstes Heimspiel. Dann empfängt der Aufsteiger, der im Juni die Qualifikation für die höchste Nachwuchs-Spielklasse erfolgreich absolviert hatte, TuS Lichterfelde. EBC U 16: Buchholz 20 Punkte/5 Rebounds, Spiegel 18/8, Brackmann 14/13, Nickel 8/9, Heinemann 5/4, Gau 4/2, Schmundt 3/2, Birken 0/3, Broschwitz 0/1, Schmidt 0/1, Bülow

rwa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Reise ins Ungewisse»

Das Programm der Brose Bamberg erinnert fast an eine NBA-Saison mit 82 Partien. Mindestens 64 Pflichtspiele stehen an - in der neuen Euroleague-Saison peilen die Franken dennoch einen Rekordcoup an.

mehr
Mehr aus Sport Rostock