Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Empor-Junioren schlagen sich trotz 24:33-Niederlage achtbar

Empor-Junioren schlagen sich trotz 24:33-Niederlage achtbar

Rostock. Die U 19 des Handball-Zweitligisten HC Empor Rostock musste sich am Samstagabend in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe trotz einer guten Vorstellung ...

Rostock. Die U 19 des Handball-Zweitligisten HC Empor Rostock musste sich am Samstagabend in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe trotz einer guten Vorstellung dem HSV Hamburg mit 24:33 (13:16) geschlagen geben. Damit wurde der positive Trend – die A-Junioren gewannen die vorausgegangenen zwei Partien in der Nachwuchs-Bundesliga Nord – unterbrochen.

 

OZ-Bild

Maximilian Schütze setzt sich am Kreis gegen seine Kontrahenten durch. Er war mit zehn Treffern bester Werfer.

Quelle: René Warning

„Der HSV ist für mich Top-Favorit in der Staffel. Dafür haben wir uns trotz Personalsorgen sehr gut verkauft“, lobte Philipp Kaiser. Der Trainer der Rostocker musste gegen den Tabellendritten auf zehn Spieler, darunter Jugendnationalspieler Ole Schramm, verzichten. Dennoch bot das junge Team, das mit mehr B- als A-Junioren auf dem Feld stand, den Elbestädtern gut Paroli. Zwar lag der HSV stets vorn, doch selbst beim Stand von 5:10 (15.) ließen die Hausherren nicht ab, verkürzten fünf Minuten vor der Halbzeit auf 11:13. Empor machte sich das Leben dennoch schwer, schloss die eigenen Angriffe nicht konsequent genug ab. Auch in der Defensive musste der HCE-Nachwuchs die starken Hamburgern das eine oder andere Mal ziehen lassen. „Die individuelle Klasse der HSV-Spieler war uns vorher bekannt. Dennoch haben meine Jungs viele Dinge sehr gut umgesetzt. Sie haben mit einer super Einstellung agiert“, freute sich Chefcoach Kaiser.

Nach der Pause schwanden der Empor-Sieben dann die Kräfte. Die Hamburger nutzten den sich bietenden Raum besser und bauten ihren Vorsprung bis zum Schluss auf neun Zähler aus.

Am kommenden Sonnabend (17.00 Uhr) reist die U 19 als Tabellenachter zum Schlusslicht 1. VfL Potsdam.

HC Empor Rostock U 19: L. Mehler, Ionita – Mayer 2, Gansau 4/3, Schulz 2, Schütze 10/5, Glaser 1, Steinberg, Neumann, Schumann 3.

Siebenmeter: HCE 9/8, HSV 6/4.

Strafminuten: HCE 8, HSV 10.

Zuschauer: 150.

rwa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wustrow
Fabian Schwärmer (r.), im Duell mit dem Triner Paul Tapeser, siegte mit Wöpkendorf.

Nach Siegen in Kirchdorf und Niepars ist der Aufsteiger nun Tabellenzweiter der Kreisoberliga

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock