Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Empor-Junioren wollen wieder in die Bundesliga

Rostock Empor-Junioren wollen wieder in die Bundesliga

Am Wochenende steht in Bad Schwartau das Qualifikationsturnier an / Den Rostockern reicht der dritte Platz unter fünf Mannschaften

Voriger Artikel
Auf und davon: LAV-Talent Boysen ist zu schnell für seine Gegner
Nächster Artikel
Weg frei für runden Tisch zum Segeln in Warnemünde

Till Mallach (r.) und die A-Junioren von Empor Rostock wollen sich am kommenden Wochenende für Bundesliga qualifizieren.

Quelle: René Warning

Rostock. Für die A-Junioren des HC Empor Rostock geht es am Wochenende ans Eingemachte. In Bad Schwartau (Schleswig-Holstein) startet das Nachwuchsteam des Handball-Zweitligisten in die Qualifikation für die Junioren-Bundesliga. „Dieses Turnier bestimmt, wohin der Weg in der neuen Saison führt. Der Druck ist da, aber die Vorfreude ist riesig“ betont Empor- Cheftrainer Roy Kalweit.

Für den erneuten Einzug in die höchste Spielklasse reicht seinen Schützlingen der dritte Platz. Insgesamt starten fünf Teams bei dem Turnier, das im Modus Jeder-gegen-jeden ausgespielt wird. Zum Auftakt trifft der HCE am Sonnabend auf die SG Narva Berlin (14.30 Uhr), ehe um 19.00 Uhr die zweite Partie des Tages gegen den VfL Bad Schwartau folgt. Einen Tag später geht es um 11.00 Uhr gegen den LHC Cottbus (Brandenburg). Bereits 14.00 Uhr steht dann der finale Akt gegen den TSV Siegerstedt (Schleswig-Holstein) an. „Das ist ein hartes Programm. Jedes Spiel geht über zweimal 25 Minuten.

Die Tagesform wird entscheiden“, vermutet Kalweit.

Die Vorbereitungen auf die Spiele laufen auf Hochtouren. Vor einer Woche duellierten sich die U-19-Junioren gegen den HSV Hamburg. Am Ende unterlagen die Rostocker 19:35. „Einige Spieler waren nicht voll mit dem Kopf dabei. Wir konnten sehen, auf wen wir uns hundertprozentig verlassen können“, analysiert Kalweit.

Auch wenn der letzte Test deutlich verloren ging, ist die Ausrichtung fürs Wochenende klar. „Wir haben intensiv an unserer Abwehr gearbeitet und wollen mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg kommen“, sagt Junioren-Spieler Till Mallach, der zusammen mit 15 weiteren Akteuren nach Bad Schwartau reist. „Wir können derzeit auf den kompletten Kader zurückgreifen“, freut sich Trainer Kalweit.

Für den Fall, dass sich die Empor-Junioren für eine weitere Saison in der höchsten Spielklasse qualifizieren, wollen die Akteure in der neuen Runde deutlich besser abschneiden als in der abgelaufenen Saison. In 22 Spielen ergatterten die A-Junioren bei zwei Remis und 20 Niederlagen nur zwei Punkte. Dabei präsentierten sich die Rostocker selten konkurrenzfähig.

Doch zunächst gilt die volle Konzentration dem Qualifikationsturnier im Nachbarland. „Wir wissen um unsere Stärken und wollen die unbedingt aufs Feld bringen“, gibt sich HCE-Spielmacher Mallach optimistisch.

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Köln

Erstmals seit 2003 bleibt der THW Kiel ohne Titel. In der Champions League verpasst der von Verletzungen gebeutelte deutsche Handball-Meister nach großem Kampf den Coup und wird wieder Vierter. In der nächsten Saison soll es wieder besser werden.

mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.